Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> Einbau hintere Steuerkettenschleifschiene (gekrümmt)
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Einbau hintere Steuerkettenschleifschiene (gekrümmt)
BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:13 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




Hallo Leute, bin seit einigen Wochen dabei, meinen alten XT350-Motor wieder zusammenzubauen - mit neuen gebrauchten Gehäusehälften und funkelnagelneuen Lagern... +Wiseco Kolben, Zylinder neu gehohnt, Ventile neu eingeschliffen, was man halt so zuhause herumliegen hat.

Jetzt ist es so, dass ich das Gehäuse komplett montiert habe und mich dem oberen Teil des Motors widmen wollte.
Hab mir neue Steuerketttenschleifer besorgt, wollte sie reinhängen - und...

Die vordere ist kein Problem, aber wo kommt die 6x16er Schraube mit Beilagscheibe für die hintere Schiene jetzt rein? Muss ich jetzt nur deswegen die Gehäusehälften wieder trennen und ALLES NOCHEINMAL NEU AUFBAUEN???
Den ganzen Schmafu mit Motorteilen im Tiefkühler (saurer Alten) und Anheizen im Backrohr (abwarten bis Alte außer Haus, damit nicht cholerisch - nachher Küche gut lüften) NOCHEINMAL DURCHMACHEN damit ich an der rechten Gehäusehälfte von innen die Schraube nebst Beilagscheibe platzieren kann?

Wirklich?

Im CLYMER steht, daß der Vorgang in Kapitel 5 beschrieben wird. Ich such noch immer nach dem Eintrag, wo darauf hingewiesen wird. Sonst hätt ich das schon längst gecheckt...grummel... Rolling Eyes
LG Michael Embarassed

_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:33 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




Danke Rolf, hast meinen Tag gerettet.
Nach 22 Uhr klar denken, wenn man um 5:30 Tagwache hat, fällt mir zunehmend schwerer Smile
LG
M.

Wo ist jetzt dein Beitrag (mit dem rechten Seitendeckel + Zahnrädern) hin verschwunden. Oder sehe ich schon Weiße Mäuse?

Den Seitendeckel hab ich jetzt eh schon 7 Mal wieder abgenommen, weil irgendwas nicht gepasst hat, da kommts auf ein mal mehr oder weniger nicht an. Jetzt hab ich ja Praxis Smile


Zuletzt bearbeitet von Michael am 16.02.17, 14:39, insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:35 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3382
Wohnort: Braunschweig




Da, guck mal:







_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:38 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 121




Im Detail sollten das Kupplung, Kurbelwellen-Zahnräder und Ausgleichswellen-Zahnräder sein, die runter müssen. Wenn man geübt ist, ne Sache von 10 Minuten.
Ich hatte gestern das Vergnügen kurz vor dem Aufsetzten des Motordeckels festzustellen, dass ich das Sicherungsblech über einem Lager im Innenraum des Motors vergessen hatte. Also wieder alles retour inkl. abgedichteten Motorhälften... Laughing Jetzt kann ich wenigstens wieder drüber lachen.

Aber mit Kühlschrank und Backofen habe ich da auch nichts gemacht? Shocked
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:42 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




Bulldog hat folgendes geschrieben::
...
Ich hatte gestern das Vergnügen kurz vor dem Aufsetzten des Motordeckels festzustellen, dass ich das Sicherungsblech über einem Lager im Innenraum des Motors vergessen hatte....


Ich hab dran gedacht, aber es trotzdem geschafft, es verkehrt einzubauen. Ich hab mich noch gewundert, warum Yamaha Senkkopfschrauben verbaut. Angesenkt war das Blech dann auf der anderen Seite Smile Embarassed

_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:48 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




Bulldog hat folgendes geschrieben::
...Aber mit Kühlschrank und Backofen habe ich da auch nichts gemacht? Shocked


Also ich hab die Kurbelwelle 36 Stunden eingefroren und dann zum Einsetzen die Getriebehälften mitsamt den Lagern im Backrohr auf niedriger Stufe durchgegart. Geraucht hat's trotzdem. Dann rutschen die Dinger ganz wie von selbst zusammen, wenn man sich nicht all zu viel Zeit lässt.
Davor habe ich die Lager eingekühlt und die Halbschalen erwärmt. Das ist besonders dort bei den kleinen Lagern notwendig gewesen wo man die alten Lager von der anderen Seite nicht durchdrücken kann. Warm fallen sie von selber raus.


Zuletzt bearbeitet von Michael am 16.02.17, 14:53, insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:52 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 121




Achso...

Die Lager habe ich mit Hilfe eines Heißluftföhns installiert. Motorhälfte auf ca 70-90 Grad erwärmt und plumps macht das Lager Wink
Die Kurbelwelle ließ sich (leider) ohne Kraftaufwand in das Lager einsetzten. Wird schon halten...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 14:54 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




Eine Seite geht leichter. Das sollte dann die Seite sein, die man aufsetzt Smile
So sieht's derzeit aus:







_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 17:49 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 121




Ich sehe Gemeinsamkeiten Rolling Eyes
Das war allerdings vorgestern. Heute ist der Block schon fast wieder komplett. Es fehlt grad nur eine Passhülse für die Ausrichtung Zylinder und Kopf. Sollte morgen kommen...






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.17, 19:45 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7748
Wohnort: Bremen




@ Bulldog,

wenn das auf den Bildern nicht täuscht, dann haste aber reichlich Hylomar zwischen die Gehäusehälften gegeben.
Bevor du das Triebwerk in Betrieb nimmst, schau gründlich nach eventuell rausgequollenem Dichtmittel.
Das kann verklumpen und dir das Sieb der Ölpumpe dichsetzen.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 17.02.17, 08:15 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




YEAH!

Hat geklappt.
Habe noch eine letzte Ungereimtheit beseitigt - danke Rolf noch einmal für das Bild, war sehr hilfreich. Mich hat der O-Ring auf dem Ölpumpen-Stutzen stutzig gemacht... Ich hatte den in der Kupplung zur Dämpfung der Kugel. Hat schön gedämpft, klar. Aber leider auch nicht gedichtet Smile Jetzt ergibt die seltsame Form (Breite) des Rings auch mehr Sinn...
Für die Kupplungskugel habe ich dann einen 8mm O-ring mit 2mm Stärke genommen, aus dem Louis-Sortiment, das ich zum Glück herumliegen hatte.

@Bulldog: Ich habe Gehäusedichtmasse von Teroson verwendet. Und nur einseitig aufgetragen. Die ist sehr flüssig, und füllt auch kleinere Cuts. Riecht eigenartiger Weise nach UHU Alleskleber. Gibt's beim Forstinger zu kaufen. Ist auch leicht mit dem Daumennagel entfernbar, wenn man das ganze noch einmal aufmachen sollte Smile

Aber Jetzt ein paar Bilder. Zu meinem Erstaunen hab ich 2 Schraubenlöcher vorgefunden. Wie konnte ich die nur übersehen? Jetzt ergeben auch die 2 Bohrungen an dem Metallteil der Kettenspanner-Schiene einen Sinn...









Das aufbiegen der Blechlasche im Kupplungskorb ist die Pest...





Warum brauch ich immer so viel Zeug für die paar Handgriffe...?



Als letztes ist mir eine sehr große dicke Beilagscheibe übrig geblieben - hat sich aber leicht der Kickstarter-Welle zuordnen lassen. War nur ein kurzer Schock-Moment - wieder alles zerlegen? Rolling Eyes

Geschafft!



_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.02.17, 10:45 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 121




Don Pedro hat folgendes geschrieben::
@ Bulldog,

wenn das auf den Bildern nicht täuscht, dann haste aber reichlich Hylomar zwischen die Gehäusehälften gegeben.
Bevor du das Triebwerk in Betrieb nimmst, schau gründlich nach eventuell rausgequollenem Dichtmittel.
Das kann verklumpen und dir das Sieb der Ölpumpe dichsetzen.


Hi Don Pedro,

vielen Dank für den Hinweis. Ich denke das täuscht etwas auf dem Bild. Genau die von dir genannte Problematik hatte mir wohl vor Jahren den Motor beschädigt. Siehe mein Post zu den eingelaufenenen Tassenstössel und klemmenden Ventil. Das Sieb saß total mit Dichtmasse zu und hatte wohl die Ölversorgung im Kopf gestört.
Von daher habe ich das Dichtmittel mit Vorsicht aufgebracht. Es hat es leicht raus gedrückt aber wohl so, dass es in verträglichen Rahmen ist.

Aber top, wie hier fremdüberwacht wird Cool

Gruß
Stephan
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.02.17, 14:06 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7748
Wohnort: Bremen




Bulldog hat folgendes geschrieben::

Aber top, wie hier fremdüberwacht wird Cool

Gruß
Stephan


Bitte schön, kein Ding. Laughing

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 17.02.17, 22:46 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




Don Pedro hat folgendes geschrieben::
Das kann verklumpen und dir das Sieb der Ölpumpe dichsetzen.



Kann?
Das wirds ganz sicher!
Hab schon einige an ner Überdosis Hylomar krepierte Motoren seziert...
Keine Ahnung, wieso irgendjemand beim derzeitigen Überangebot von ölbeständiger Silikondichtmasse noch Hylomar verwendet... Rolling Eyes

Michael hat folgendes geschrieben::
Riecht eigenartiger Weise nach UHU Alleskleber.


Am Ende ist da das gleiche Lösungsmittel drin, hm?!
Verdächtig, verdächtig...

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.02.17, 07:55 Antworten mit Zitat
Michael
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.06.2004
Beiträge: 534
Wohnort: A-1140 WIEN




trischter hat folgendes geschrieben::


Michael hat folgendes geschrieben::
Riecht eigenartiger Weise nach UHU Alleskleber.


Am Ende ist da das gleiche Lösungsmittel drin, hm?!
Verdächtig, verdächtig...

So wird es sein. Der Geruch war für mich als Bastelklebstofschnüffeljunkie einfach wichtig. Smile
Scherz beiseite, warum ich das hier erwähne hat einen Grund: ich hab jahrelang nach dieser Dichtmasse gesucht und sie dann anhand des spezifischen UHU-Geruches wieder erkannt. Die Masse ist sparsam anzuwenden (wenn man zu viel draufpappt rinnt sie ohnehin weg) und dadurch hat man, wenn man alles richtig macht bzw. den Überstand wieder weg wischt, keine Motor-Verstopfungsprobleme. Cool

_________________
--- XT 350, 55V, BJ '85, schwarz-rot ---
--- XTZ 750 Super Ténéré, 4TD, BJ 92, EZ 94 ---
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Einbau hintere Steuerkettenschleifschiene (gekrümmt)
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified