Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> Keine Leistung beim Hochdrehen
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Keine Leistung beim Hochdrehen
BeitragVerfasst am: 03.02.19, 09:39 Antworten mit Zitat
Rumpel
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 01.12.2014
Beiträge: 144
Wohnort: Sauerland




Hallo,

meine XT läuft im Stand und beim Anfahren prima. Ab ca. 4000 Umdrehungen kommt jedoch keine Leistung mehr und es ruckelt.

Ich hab dann nach der Anleitung im Forum zum Vergaser http://xt350.de/rahmen.php?seite=artikel/vergaser die Membran im Sekundärvergaser ersetzt (neues Gummi zum Ankleben). Dann hat das auch 3 Touren funktioniert und nun ruckelt es wieder.

Wenn da nicht wieder was an dem Gummi im Sekundärvergaser kaputt ist, hab ich erst mal den Benzinhahn überprüft, ob überhaupt genug Sprit nachkommt. Beim Ablaufen hat es auch schön heraus gepieselt, ein reißender Strom war es aber nicht (Tankdeckel offen).

Nun zur eigentlichen Frage: Wieviel Sprit sollte da raus fließen? Der Benzinhahn ist nicht allzu alt, bevor ich den jetzt raus schraube und nachher die Dichtungen nicht wieder zu kriege, wollte ich aber erst fragen, ob ich da überhaupt was dran reinigen kann und wieviel da fließen muss.

_________________
Willst du ran an die Trophäen, musst du erstmal an den Schrauben drehen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.02.19, 13:59 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 924
Wohnort: Straubing




Wie oft ich das schon geschrieben hab..... Very Happy

Läuft´ser zu mager oder zu fett bei hoher Drehzahl?

Um das rauszukriegen, den Seitendeckel des Lufikastens abschrauben freie SIcht auf´n LuFi (und den Verkleidungsdeckel wieder drauf - wegen der Rennleitung, is laut jenuch so...):

Wenn se ohne Deckel besser geht, ist die Hütte zu FETT!
Wenn´se ohne Deckel schlechter geht, ist sie zu MAGER!

Zu fett: Die Düsen...

Zu mager: Die Spritzufuhr mit den Sieben im Tank und unterm Schwimmernadelventil (peinlich achten, dass die Zunge des Schwimmers am Ventil nicht verbiegt!)

Danach den Schwimmerstand kontrollieren!

Bericht erstatten - dann kucken wir, wie´s weitergehen muss...

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 06.02.19, 12:16 Antworten mit Zitat
Rumpel
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 01.12.2014
Beiträge: 144
Wohnort: Sauerland




Also, ich hab jetzt ein wenig gefuckelt und sie läuft wieder sauber. Ob es jetzt an "zu wenig Sprit läuft nach" (Filter im Tank sieht gut aus) oder an der Membran lag kann ich nicht sagen (hab den Deckel nochmal auf gemacht, das Ding war ein wenig zerknittert). Evtl. war auch die Feder aus der Halterung im Deckel vom 2. Vergaser gesprungen.

Habe dann auch Probefahrt mit und ohne Luftfilterdeckel gemacht und keinen Unterschied festgestellt. Der Trick war mir noch nicht bekannt, vielen Dank.
Mir ist nur aufgefallen, dass sie beim Durchbeschleunigen einmal geschluckt und dann laut geknallt hat, danach lief sie gefühlt besser (ohne LuFi Deckel).
Unruhig läuft sie nur im 1. und 2. Gang, wenn man voll durchbeschleunigt bei hohen Touren (Begrenzer?). Ansonsten beschleunigt sie sauber in allen Lebenslagen bis VMAX 110-120.







_________________
Willst du ran an die Trophäen, musst du erstmal an den Schrauben drehen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.02.19, 12:17 Antworten mit Zitat
Rumpel
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 01.12.2014
Beiträge: 144
Wohnort: Sauerland




Membran





















_________________
Willst du ran an die Trophäen, musst du erstmal an den Schrauben drehen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.02.19, 13:12 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 924
Wohnort: Straubing




Membran ist OK - wenn der Membranrand sauber in der Nut steckt, passt das schon.

Kann man auch von hinten im Vergaser mit nem Schraubenzieher mal den Schieber "heben". Muss leicht gehen und ruckfrei wieder nach unten von der Feder gedrückt werden.

Im 1. Gang wenn man den Hahn "aufreisst" ruckelt´s immer ein bisschen. Das ist relativ normal, weil sich innerhalb von Sekundenbruchteilen das Gemisch fundamental ändern müsste. Das kriegt ein Doppelvergaser rein mechanisch nicht hin. Der Schiebervergaser macht die Hütte gleich komplett auf während der Gleichdruckvergaser nach tatsächlichem Luftfluss sich einregelt. Wenn die Änderungen zu schnell erfolgen, dann passt´s halt zwischendurch mal nicht.

Max 120 beim momentanen Wetter is OK - aufrecht sitzend. Mehr ist realistisch nicht drin. so 5-10 km/h Spitze lassen sich noch rausholen, wenn man die Übergänge zwischen Ansaugstutzen und Zylinderkopf wegmacht. Aber schon ansatzweise grobstollige Reifen (MT21, TKC80,...) kosten wieder locker 10 Spitze...

Da ist häufig eine "Stufe" drin zwischen Stutzen und Zylinderkopf, weil die Stutzen nicht hundertprozentig zentrisch auf dem Zylinderkopf sitzen. Evtl. wurden sie auch verkehrt-herum angebaut - um 180 Grad drehen oder gar austauschen zwischen rechts und links (steht auf den Stutzen übrigens vorne drauf!) kann auch helfen. Minimierung der Stufen bringt enorm viel bei Vollast. Und es ist völlig egal, ob der Zylinderkopf über- oder untersteht: Beides ist gleich schlecht.

Ansonsten: Have fun und immer schön warmfahren unter 5k U/min (10-15km!).

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 08.02.19, 15:09 Antworten mit Zitat
Rumpel
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 01.12.2014
Beiträge: 144
Wohnort: Sauerland




Vmax und ruckeln seh ich auch so, war bei meiner alten XT nichts anders.

Das mit der Stufe hab ich nicht verstanden. Die Stutzen hab ich mal von außen kontrolliert ob gedrosselt oder nicht und da passte die Nummer und auch R / L.
Hab den Vergaser auch noch nicht runter genommen, da doch einige Schrauben schlecht zu erreichen sind und inzwischen sehr fest sitzen und ich Bedenken hab, an den Gummistutzen was kaputt zu machen.

_________________
Willst du ran an die Trophäen, musst du erstmal an den Schrauben drehen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 11.02.19, 09:38 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 924
Wohnort: Straubing




Stufe: Bei montierten Stutzen mit dem geneigten Zeigefinger in die Stutzen fummeln und kucken, wo der Gummistutzen in Alu des Zylinderkopfes übergeht. Da sollte keine Stufe sein sondern ein glatter Übergang.
(Man honoriere bitte, wie ich wirklich angestrengt allfälligen Analogien aus dem Erotikbereich aus dem Weg zu gehen versuche Smile )

Wenn da eine Stufe ist, dann muss die weg. Weg kriegt man die entweder durch Ausfräsen der Stutzen oder eben mal 180 Grad verdrehen.
Wenn da keine ist, alles gut - bei mir war da immer eine... Smile

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 11.02.19, 11:38 Antworten mit Zitat
Stefan62
Semi-Profi
 
Anmeldung: 17.01.2019
Beiträge: 43
Wohnort: Wolmirstedt




Etti hat folgendes geschrieben::
(Man honoriere bitte, wie ich wirklich angestrengt allfälligen Analogien aus dem Erotikbereich aus dem Weg zu gehen versuche Smile

Honorier! Cool

Ich dachte allerdings zunächst an eine Vorsorgeuntersuchung ... Rolling Eyes

Hängt vielleicht mit dem Alter zusammen. Laughing


Gruß, Stefan.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Re: Keine Leistung beim Hochdrehen
BeitragVerfasst am: 14.02.19, 21:46 Antworten mit Zitat
Franz
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 29.09.2017
Beiträge: 102
Wohnort: Andorf




Rumpel hat folgendes geschrieben::
Hallo,

meine XT läuft im Stand und beim Anfahren prima. Ab ca. 4000 Umdrehungen kommt jedoch keine Leistung mehr und es ruckelt.

Ich hab dann nach der Anleitung im Forum zum Vergaser http://xt350.de/rahmen.php?seite=artikel/vergaser die Membran im Sekundärvergaser ersetzt (neues Gummi zum Ankleben). Dann hat das auch 3 Touren funktioniert und nun ruckelt es wieder.

Meine hatte nach der Vergaserüberholung einen Einbruch bei gut 3000u/min. Auch hat es in diesem Bereich geruckelt. Geholfen hat ein Umplatzieren der Scheibe an der Düsennadel, sodass das Gemisch fetter wird.
Seither läuft sie super in jedem Drehzahlbereich- da müsste ich mich schon ganz genau spielen, dass ich den Punkt erreiche, wo sie minimal einbricht.
Ich weiß nicht, ob das bei dir auch helfen würde. Aber einen Versuch wär's wert. Die Schwimmerkammereinstellung hat bei mir allerdings zuvor auch nicht gepasst, die hab ich auch auf 3-4x dann passend eingestellt.

Beste Grüße & viel Erfolg,
Franz

_________________
www.rad-franz.net
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Keine Leistung beim Hochdrehen
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified