Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk -> Gabel Revision
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Gabel Revision
BeitragVerfasst am: 27.09.20, 20:45 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




Meine XT geht ja wie Sau, aber sie ist mir zu "weich", d.h. schlägt vorne und hinten schnell durch, Absatz von halben Meter runter reicht.
Würde mir daher gerne neue Federn einbauen, welche? Die Promoto sind die günstigsten, sind die von z.B. Wilbers besser?
Ich habe immer das Gefühl, daß es unterm Faltenbalg feucht ist, aber eindeutig Öl ist es nicht. Könnte auch auch Wasser von außen sein. Trotzdem: Simmerringe gleich mit wechseln? Kosten ja kaum was.
Aber: muß man dazu die Gabel zwingend auseinander bauen? Oder kann man die einfach über das Tauchrohr rausziehen?
Kann man den Stoßdämpfer hinten günstig überholen lassen oder hilft nur neuer? Das ist halt gleich ein Batzen Geld (ca. 350,-) im relation zum "Restwert".
danke und sorry, falls ich manche Antworten hier irgendwo übersehen habe.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.09.20, 15:24 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 8097
Wohnort: Am Weserstrand




Moin,

frag mal Becki.
Der ist Fachmann "in sowas".
Gabelölwechsel und Federbeinüberholung/ evtl. Tausch gegen Federbein XT 600 wirken Wunder.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 30.09.20, 08:00 Antworten mit Zitat
kistekay
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 20.11.2017
Beiträge: 100
Wohnort: Erfurt




Hallo mich würde auch interessieren, welches Gabelöl zu empfehlen ist.

_________________
XT 350 Baujahr 87
40000 tkm
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 30.09.20, 20:36 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




liest Becki hier nicht mit?
Ich habe die Öldiskussion hier schon gelesen und hätte das 10er des Federnherstellers genommen.
Habe übrigens im Internet ein YSS-Federbein mit Zugstufeneinstellung für ca. 300,- gefunden, das hört sich schon mal gut an. Meiner ist wohl auch ausgeschnullt (habe 40T km drauf). Ohne Einstellung sogar für 200,-, aber da bin ich unsicher ob das so paßt.
Jetzt fange ich aber erstmal mit der Gabel an.

_________________
Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.10.20, 07:02 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 6253
Wohnort: 44289 Dortmund




Öl ist nur Dämpfung... der Bruder 52 wills aber härter, so habe ich das verstanden.. also alles umbauen auf TT350... oder so.

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 01.10.20, 18:14 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




mein Problem ist, daß es vorne und hinten zu schnell an den Anschlag geht. Da reicht wirklich ein kleiner Absatz mit Schwung oder am Hang, wo es wieder flach wird. Das schränkt mich schon ein beim fahren. Ich will aus der 350 keinen Crosser bauen, aber etwas mehr Reserven in der Federung haben. Ich denke, an der Gabel und Federbein ist seit 30 Jahren nix gemacht worden, weshalb sich vielleicht Kleinigkeiten lohnen können.
Ich will mit der Gabel mal anfangen. Wenn ich einen Ölwechsel mache muß ja auch die Feder raus - da stellt sich die Frage, ob ich nicht neue, progressive reinmache, die dürften dann etwas mehr Reserve bieten und trotzdem fein ansprechen. Wurde hier ja schon öfters so berichtet.
Und eben sicherheitshalber die Simmeringe wechsle, aber ich weiß nicht, ob ich dazu die Gabel auseinanderbauen muß, denn dann würde ich die alten mal drin lassen. Werden die dann doch richtig undicht hab ich ja nicht viel "verloren" bzw. außer Gabel wieder ausbauen muß ich nichts doppelt machen.
Aber irgendwie scheint das kein interessantes Thema mehr zu sein. Ist die 350er am ableben? Klar, mehr werden es nicht mehr, aber trotzdem...

_________________
Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.10.20, 19:53 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3611
Wohnort: Braunschweig




Mach dir mal vorne nen Gabelservice mit promoto/wilbers-Federn, und rüste hinten auf ein 600'er Federbein um. Da bist du günstig nen Schritt weiter. Wenn du wirklich mehr brauchst, anderes Moped Wink

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 01.10.20, 20:32 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




jep, genau das denke ich auch!
Wieso aber ein 600er Federbein? Wenn ich ein neues kaufe, kann ich doch ein "passendes" nehmen oder kriegt man die 600er günstig und/oder gebraucht?
Und vielleicht schaff ich es noch, daß jemand die Frage wegen der Simmeringe beantwortet....

_________________
Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.10.20, 21:17 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3611
Wohnort: Braunschweig




Das XT600-Bein ist für höheres Gewicht ausgelegt, und legt nebenbei noch nen bissel höher. Also gut gegen zu tiefes Einfedern. Umbau ist links im Menü beschrieben. Billiger als nen neues.

Die Frage mit den Simmis ist eigentlich einfach: Für einen Gabelservice macht man die Gabel auseinander, alles sauber (du wirst dich wundern, was da an Gemenge drin ist nach 20 Jahren....), kontrolliert die Gleitbuchsen/Ringe und baut es mit frischem Öl und neuen Simmis wieder zusammen. Alles andere wird deinen Fahrwerksproblemen nicht wirklich Abhilfe schaffen Sad

Natürlich kannst du die Simmis auch ohne Zerlegen wechseln (Feder raus, Gleitrohr ganz einschieben, Sperrung raus, 2-3mm-Loch gegenüberliegend in die Simmis bohren, mit kleinem Federziehhaken rausfummeln...oder ne Spax...und dabei das Gleitrohr heile lassen..) , aber wenn du den Holm eh in der Hand hast, fehlen nur ein paar Minuten für den Service ohne Pfusch Wink

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 02.10.20, 09:15 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2517
Wohnort: Zittau




Bitte die Gabel zerlegen und gut. Erhöh die Vorspannung und mach dickeres Öl rein. Beim fb würde ich eher zu was neuen tendieren.
Was du nicht geschrieben hast ist dein Gewicht.
90‰ der xt Fahrer fahren keine 50 cm Absätze herunter, dafür ist sie einfach nicht ausgelegt. Übrigens sinkt auch ein viele moderne Fahrwerke bei einer langsam gefahrenen 50cm Stufe recht weit ein.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.10.20, 10:01 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




oh mann, ich wollte mich echt vor dem zerlegen drücken, aber ok, da muß ich wohl durch. Dann werde ich sicher die Simmeringe wechseln, Gleitbuchsen und Ringe? Weiß nicht was die kosten, aber wenn man Gabel eh auseinander hat, gleich ersetzen oder sind die meistens noch gut?
Und da ich das zum ersten Mal mache: ich hoffe, der Zusammenbau geht auch wieder problemlos. Ich mag keine Sachen, die beim Ausbau "pling" machen und man nie mehr zusammen kriegt und man mit einer Kiste zum freundlichen muß...

Also 50cm sind doch nicht viel, oder? Hört sich an, als ob ich ein Tiefflieger bin, aber nein, sicher nicht. Das mache ich mit meiner LC4, die XT ist zum "so rumfahren", da auch zugelassen. Und ich will die sicher nicht mit Gewalt zerbröseln. Aber mal 3m steil den Damm runter (rollen lassen), da drückt es unten dann schon heftig rein. Nur auf dem Feldweg ist sie eine angenehme Sänfte, weshalb ich manchmal zweifele, ob das alles sein muß wasich vorhabe.

Die Maschine hat mit gefühlten 70, aber realen 90kg des Fahrers zu kämpfen. Zugstufe des FB auf maximal gestellt, etwas besser, aber nicht viel.

_________________
Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.10.20, 11:11 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2517
Wohnort: Zittau




B52 hat folgendes geschrieben::


Also 50cm sind doch nicht viel, oder? Hört sich an, als ob ich ein Tiefflieger bin, aber nein, sicher nicht. Das mache ich mit meiner LC4, die XT ist zum "so rumfahren", da auch zugelassen. Und ich will die sicher nicht mit Gewalt zerbröseln. Aber mal 3m steil den Damm runter (rollen lassen), da drückt es unten dann schon heftig rein. Nur auf dem Feldweg ist sie eine angenehme Sänfte, weshalb ich manchmal zweifele, ob das alles sein muß wasich vorhabe.

Die Maschine hat mit gefühlten 70, aber realen 90kg des Fahrers zu kämpfen. Zugstufe des FB auf maximal gestellt, etwas besser, aber nicht viel.


Bei modernen Fahrwerken ist es eine Frage der Geschwindigkeit. Dazu kommen noch ein paar andere Faktoren wie der Fahrer.
Bau die Gabel auseinander oder lass es jemand machen. wie gesagt Vorspannung erhöhen und anderes Gabelöl. Mehr würde ich an einer XT nicht machen, sondern eher ne andere Gabel rein bauen.
Beim FB wirste investieren müssen.
Ehrlich gesagt würde ich die XT einfach verkaufen und ne TT 350 holen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.10.20, 21:07 Antworten mit Zitat
B52
Anschieber
 
Anmeldung: 16.12.2019
Beiträge: 7
Wohnort: 77866 Rheinau




wie gesagt, habe ne G450X in Aussicht, mit der bin ich über alles erhaben und könnte sogar meine alte LC4 gleich mit in Rente schicken. Aber das Teil ist mir zu laut und trommelt alle Förster und Jäger zusammen und außerdem habe ich daheim gerade eine Kauf- und Verkaufsperre....
Also muß ich mit dem leben was ich habe. Auf der anderen Seite finde ich die 350er so schlecht nicht zum rumfurzen. Ne TT die tut muß man auch erst finden, aber nochmal würde ich nicht mehr in die Motorrad-Historie greifen und was halbwegs neues nehmen, s.o..
Ich nehm jetzt mal die Gabel auseinander. Die Federvorspannung erhöhen (wie? Hülse?) und anderes Öl (anders=dicker, 15er?) wäre doch ein guter und güsntiger Anfang und ne neue Feder wäre nachher immer noch schnell drin. Dann sieht man weiter.

_________________
Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gabel Revision
  xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified