Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> Ölverbrauch
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Ölverbrauch
BeitragVerfasst am: 05.04.21, 21:01 Antworten mit Zitat
grosruns
Anschieber
 
Anmeldung: 18.10.2020
Beiträge: 4
Wohnort: Leymen - Frankreich




Hallo
Mein xt350 hat einen Ölverbrauch von circa 0,8 Liter pro 1000 kms...
Hat aber kein blauer oder weisser Rauch aus dem Auspuff...

Motor lauft gut und springt gut an.
Benzin Verbrauch normal 5Liter/100 Kilometer

Ist dieser Ölverbrauch normal ?
(Öl drin : Motul 3000 mineralisch 20w50)

Lieber Gruss aus dem Elsass
Cédric






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.04.21, 15:00 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 980
Wohnort: Straubing




Naja, 0,8 Liter Öl auf 1.000km ist jetzt nicht wenig - hinge aber auch davon ab, was Du so fährst.

800km Autobahn oder schnelle Bundesstrasse von 1.000 und die 0,8l sind durchaus noch im Normbereich.

900km Stadt und 100km langsame Landstrasse - dann schon eher viel Ölverbrauch...

Gut, mineralisches 20W50 wäre jetzt auch nicht mein Traumöl.

https://d23zpyj32c5wn3.cloudfront.net/images/product_descriptions/technical_data_sheets/61649/3000_4T_20W50_2020.pdf?1594895475 sagt, dass der Flammpunkt bei guen 240 Grad ist - sollte also demnach relativ geringe Verdampfungsneigung haben. Allerdings ist die TBN mit 6.2mg eher dünn - bisschen wenig Korrosionsschutz. Allzulange sollte man das nicht im Motor lassen.

Aber der Stockpunkt mit -27 Grad ist sehr wenig: Heisst, wenn´de das Ding mit 0 Grad oder so anwirfst, wird da schon eher Honig gepumpt. Das muss nicht just eben dem Motor gut tun.

Wenn´de das Öl alle 3-4tkm ersetzt, deutet aber eigentlich nichts drauf hin, dass das Öl der Schuldige wäre. Hier würde ich eher auf altersbedingten Verschleiß tippen.

Ignorieren und weiterfahren.

Wenn man jetzt eine Kompressionsmessung machen würde und dabei feststellen täte, dass die Kompression überdurchschnittlich gut wäre, dann könnte das drauf hindeuten, dass evtl. reichlich Ölkohle in den Kolbenringen, v.a. am Ölabstreifring vorhanden wäre, welche eine Abdichtung gegen das Öl nur noch schwerlich ermöglichen würde.
Die Ventilschaftdichtungen dürften als Übeltäter ausfallen, weil die würdeste im Schleppbetrieb des Motors sehen - sprich, im 6. ganz bei 120 mal vom Gas gehen und bis 40 oder 50 ohne Gas über Motorbremse laufen lassen. Wenn da nix blau wird, sind´s nicht die Ventilschaftdichtungen. Dann bleibt nur noch der Kolben...

Aber siehe oben: Wenn man´s weiss, kann man auch einfach aufpassen und rechtzeitig nachfüllen!

DEN ÖLSTAND IMMER AM MAXIMUM HALTEN!
Nichts verträgt die kleine XT schlechter als wenig Öl im Motor!!!!

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 06.04.21, 20:04 Antworten mit Zitat
grosruns
Anschieber
 
Anmeldung: 18.10.2020
Beiträge: 4
Wohnort: Leymen - Frankreich




Lieber Etti
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Die 1000 Kilometer habe ich fast im Stuck in drei Tage gemacht. Landstrasse, Gelände und ein Stuck Autobahn. Rund um die Vogesen. War echt super. Hätte ich auch hier ein paar Bilder hingefügt.... funktionniert leider nicht

Also fahre ich einfach so weiter und werde immer rechzeitig Öl nachfüllen.

Du schreibst, dass das 20w50 mineralisch nicht dein Traumöl ist. Welches Öl empfehlst du ?
Wie oft wechselst du das Motoröl übribrens ?

LG
Cédric
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.04.21, 11:04 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 980
Wohnort: Straubing




Zitat:
Die 1000 Kilometer habe ich fast im Stuck in drei Tage gemacht. Landstrasse, Gelände und ein Stuck Autobahn. Rund um die Vogesen. War echt super. Hätte ich auch hier ein paar Bilder hingefügt.... funktionniert leider nicht


OK, dann ist der Ölverbrauch aber aus meiner Sicht jetzt nicht so schlimm.... Hauptsache immer rechtzeitig nachgefüllt und wirklich nicht und niemals weniger als "halb" zwischen Min und Max Menge. Eher einen Hauch über Max.
Ich füll immer so viel ein, dass das Schauglas GERADE EBEN ganz voll ist - also 2-3mm über Max. Mach ich seit 20 jahren und mein Motor hat über 45.000 km drauf und wurde noch nie geöffnet - alles Original!

Ölwechsel - ich mache so alle 3.000 km. Wir haben da ja keinen "echten" Ölfilter (das Drahtding ist ja albern und filtert nur die gröbsten Späne raus) auch wenn an nur alle 5.000 müsste. Aber die "lumpigen" 1,6 Liter kosten keine 10 Euro und sind in 10 Minuten gewechselt.

Alle 2-3 Jahre mach ich mal den "Oil Strainer" sauber (also is eh nie was drin) der hinter der Ölablasschraube ist (Schlüsselweite 19 auswendig, der unten aus der Ölwanne geschraubt wird). Kann man aber wohl auch bleiben lassen, wenn man´s einmal gemacht hat und weiss, dass da nix is.

Ölsorte: Ich bin bekennender Fan von vollsynthetischen PAO-Ölen mit 3% Molybdan-Disulfidpulver (MoS2). habe zu dem Thema auch schon einige Foreneinträge geschrieben.
Aber ob man das wirklich braucht würde ich jetzt nicht behaupten wollen.

Es ist zwar das Argument nicht stimmig, dass die alten Motoren auch altes Öl brauchen. Weil die "alten" Motoren damals auch bei weitem nicht die Laufleistungen moderner Motoren erreicht hatten und diese heutigen hohen Laufleistungen auch ihren Grund darin haben, dass eben die Schmiermittel-hersteller in den letzten 35 Jahren erheblch dazugelernt haben.

Aber wenn Deine XT seit 30 Jahren mineralisch fährt, dann ist das auch gut.

Nur ein mineralisches 20W-50 würde ich nicht unter 5 Grad Aussentemperatur einsetzen. Dann lieber ein halbwegs modernes 10W-40 oder 5W-40.

Ich fahre ein PAO 0W-40 (Meguin Driver 0W-40) - aber auch nur, weil ich das in alle Moppeds und das Auto kippe. Ein Öl für alles und der 20l Kanister um die 100 Euro kostet- Pro Liter 5 Euro - da denk ich nicht weiter drüber nach...

Und wenn man sich in die Materie noch weiter einlesen will:
https://oil-club.de/index.php?board/5-motor%C3%B6l/
Da gibt´s Menschen, die machen Öl-Analysen und bewerten nach gemessenen und wirklichen-empirischen Kriterien Motoröl.

Und noch was: Ob Autoöl oder Motorradöl ist völlig egal! Wenn bei einem Auto-öl im Motorrad die Kuppling rutscht, ist die Kupplung im Eimer aber nicht das Öl schuld.
Neue Federn und evtl. Reibscheiben und die Kupplung tut wieder das, was sie soll. Das Öl hat darauf keinen Einfluss.

Oder anders ausgedrückt: Auf die sog. "Friction Modifier" moderner Motoröle würde ich auf keinen fall verzichten wollen, nur weil meine Kupplung morsch ist. Aber: To each his own... Smile

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

Ölverbrauch
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified