Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> Kickstarter - Vergasereinstellung
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Kickstarter - Vergasereinstellung
BeitragVerfasst am: 06.07.04, 20:02 Antworten mit Zitat
Fabio
One-Kick Starter
 
Anmeldung: 26.06.2004
Beiträge: 12
Wohnort: A-3340 Waidhofen




Habe vor Kurzem eine schöne XT erstanden,bei einem Händler der sehr gewissenhaft alles nach Vorschrift eingestellt hat.Leerlaufdrehzahl exakt auf 1400.Leider ist das Starten eine Tortour ! Kann es sei daß manchmal die Dekompressionsautomatik nicht funktioniert. Am ehesten springt sie noch an im kalten Zustand mit gezogenem Joker.Die meiste Zeit tritt man leer durch,wenn dann Widerstand kommt ist der so stark,daß man glaubt
der Hebel bricht gleich ab.
Da ich einmal eine XS 400 hatte,die wegen defektem E-Starter angetreten werden musste,weiß ich was eine perfekte Vergasereinstellung einer Werkstatt für Schaden anrichten kann.Sprang sie vorher beim ersten Kick
ob kalt oder warm immer verläßlich an war es danach nurmehr schweißtreibender Horror !
Soll man eine eher fette Einstellung wählen oder an der Leerlaufeinstellung etwas ändern,habe das Gefühl daß sie mehr Gas braucht.

Vielen Dank im Voraus !
Fabio
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.07.04, 20:36 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3519
Wohnort: Braunschweig




Hey, ich glaube du kickst falsch Smile
So lange langsam durchtreten, bis wer Widerstand kommt, dann Starter hochkommen lassen und mit Schmackes bis nach unten durchtreten. Nur so greift die Deko-Automatik (wenn richtig eingestellt) !Dann wieder suchen nach dem 'Druckpunkt', und nochmal Kicken Wink .. mit ein bissel üben hast du es dann fix raus. Vielleicht musst du auch noch 1cm in den 'Druckpunkt' weiter runtertreten vorm hochkommen lassen, aber das hat man eigentlich fix raus.

Rolf

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 06.07.04, 21:57 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




Hey Rolf, iss ne interessante technik, die du da hast!
Als ich vor mehreren Jahrtausenden meine erste 600er kaufte, hat mir ein Händler das auch so ähnlich erklärt, glaube ich.
Mittlerweile ratze ich den Kicker einfach runter und zumindest die 350er rennt beim zweiten Kick spätestens los.
Fataler Knackpunkt an der Misere:
Wenn der Deko korrekt eingestellt ist, wird das Auslassventil beim Niedertreten des kickers geöffnet, vermindert somit die Kompression, und verwässert das Spüren des Druckpunktes beim Komprimieren durch den Kolben.
Seit mir das klar wurde, tret ich einfach drauf und das wars. Die Moppetn, die ich mittlerweile noch nicht auf manuellen Deko umgebaut hab, machen derweil bei der auch in der bedienungsanleitung beschriebenen Prozedur gerade erst recht die von Fabio beschriebenen Symptome:
Runtertreten, bis bei waagrechtem Kickstarthebel der Knack kommt, dazu öffnet der Deko das ventil, wenns dumm läuft, bleibts offen, und schnappt gerade dann zu, wenn ich den hebel von ganz oben wieder runtertreten will, so dass die Kompression absolut nicht zu überwinden ist.
Spezialität des hinterhältigen Patents: Mit meinem Gewicht voll aufm Kicker bleibt das Ding waagrecht stehen wenn die Kompression kommt, und das gebeugte Knie bekommt alles ab...
Beim manuellen Deko ist alles vom Feinsten: Treten bis Widerstand kommt, Deko ziehen, ein paar Millimeter weitertreten, Deko loslassen, Kicker wieder ganz hoch und durchtreten. Speziell die 350erTT springt so derart allererste Sahne an, dass ichs fast selbst nicht glauben kann.
Hab für den Umbau nen Hebel von nem Herkules-Automatik-Mofa genommen, da war noch irgendeiner an der Schelle dran, den hab ich weggesägt und glattgefeilt, Bremszug vom Mountainbike, Aussenzughülle keine Ahnung woher, kann sogar sein, dass das Original passt, feddich iss der Lack.
Ich ahne schon, dass ich wegen der Kaufberatung noch keinen Strich gemacht hab, und jetzt auch noch nen Bildbericht von diesem Umbau an der Backe habe...

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.07.04, 22:04 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




@Fabio:
Über Vergaser haben wir hier schon sehr viel abgeseiert, du findest am ehesten was mit der Suchfunktion.
So wie du berichtest, denke ich an nen Fehler im leerlaufsystem, oder zu niedrigen Schwimmerstand.
Häufiger fehler ist ne zu hohe Leerlaufdrehzahl, weil dabei der gasschieber des linken Versagers zu weit offen steht, und das teil zwar Luft, aber keinen Sprit ausm Düsensystem bekommt. Das scheint bei dir mit den 1400Umdrehungen aber nicht gerade der Fall zu sein. Dreh doch mal, wenn der Motor schön warm ist, die Drehzahl so weit runter, dass der Motor noch rund läuft, und versuch dann nochmal nen Start.
Einstellwerte für Schwimmerstand bzw Benzinstand findest du in den einschlägigen Fachwerken, wenns so nicht hinhaut und auch die Ansaugstutzen nicht undicht und zerbröselt sind (!) solltest du dich an den gedanke gewöhnen, den Vergaser auszubauen und reinigen zu lassen (Ultraschall).

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.07.04, 23:25 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7971
Wohnort: Bremen




@ nachtigall ,

Du hast recht.
.... Bilder und Bericht anne Backe Razz

Möchte bei mir auch Deko-Einrichtung ändern (originale def. Sad )
Starte z.Zt. ohne Deko --- puh , das schafft !

Gruß,
Peter

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.07.04, 23:36 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




Na gut, ich werde sofort darangehen, die Akkus der IXUS zu laden, und ein paar Bilder machen, wenn ich die TT in der Halle noch finde.
Von der letzten, geilstesten XT gibt es irgendwie keine mehr, da hab ich den Umbau auch gemacht, aber die Bilder sind absolut weg, wegger gehts irgendwie gar nicht. Suche sie seit Wochen, hab schon alles aufn Kopp gestellt, nix, absolut gar nix. Weiss nicht mal mehr, obs Dias oder Papierbilder waren, scheisse ists allemal, denn die XT war richtig geil. Ich kapiers nicht, die Bilder sind vom Erdboden verschluckt.
Grosse Trauer, sehr grosse Trauer!

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Startertuning by neue Zündkerze !!
BeitragVerfasst am: 09.07.04, 20:53 Antworten mit Zitat
Fabio
One-Kick Starter
 
Anmeldung: 26.06.2004
Beiträge: 12
Wohnort: A-3340 Waidhofen




Da alle Beiträge zum Thema irgendwie richtig aber für mich nicht ohne weiteres umzusetzen waren,hab`ich mit dem Einfachsten begonnen und eine neue Zündkerze eingebaut,was in gewisser Weise auch ein riskanter Akt ist,da der Schlund aus dem man die Kerze holen muß an den Wänden dich mit Öl und Dreck verkrustet ist.Hab die Staubsaugerdüse dazugelegt -
esist gut gegangen.
Bei den anschließenden Startversuchen hab`ich mich nicht um Oberen Totpunkt od.ähnliches gekümmert und einfach draufgetreten,spätestens
beim 2.Tritt ist der Motor gelaufen,hoffentlich wars nicht nur Zufall !

Vielen Dank !
Fabio
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.09.04, 00:02 Antworten mit Zitat
dreifuffziger
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 27.08.2004
Beiträge: 125
Wohnort: Dresden




ich hab keine Ahnung ob das kicken mit dem OT zu tun hat(müsste ich jetzt nachdenken)
ich bin aber fest davon überzeugt das man richtig kicken sollte...
also langsam durchtreten bis der "grosse"Wiedertstand kommt,dann den kicker bis ganz nach oben kommen lassen und dann einmal kraftvoll genüßlich durchziehen!

_________________
Man sollte einen Kompromiss finden zwischen lang leben und intensiv leben...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 01.09.04, 09:09 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




lass das Denken ruhig sein, konzentier dich auf wichtigeres: das kicken hat schon mit OT zu tun: der Hintersinn ist der, dass man den Kolben bis zur Aufwärtsbewegung beim Veridchten manövriert (der Widerstand) dann mit dem Deko über den Zünd-OT hinweghebt, und er quasi beim Treten mit dem Auslasstakt anfängt, um Schwung zu holen zum Ansaugen und verdichten. Dann kommt ja wieder ne Zündung und die Karre sollte dies alles alleine machen.
Die manuellen Dekos machen dies möglich, die automatischen nhemen mehr oder weniger keine Rücksicht drauf, was im motor gerade so passiert, deswegen kommts bei den 350er, besonders aber bei den 600er Ymaha-Motoren bisweilen vor,dass man nach Anleitung kickt, und dann, wenn der hebel gerade waagerecht steht, man also das ganze GEwicht auf dem 90° abgewinkelten Knie hat, abrupt von der Verdichtung gebremst wird...

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 01.09.04, 13:37 Antworten mit Zitat
langsam
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.05.2004
Beiträge: 2681
Wohnort: Leipzig




@all

schon ma drüber nachgedacht so ein schauglasl wie bei der 500er in den vetildeckel zu bringen.........feine sache das !!

lm

_________________
nur weil ich zu blöd bin - heisst das noch lange nicht das ich was richtig mache...... Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 01.09.04, 20:28 Antworten mit Zitat
Wiwa
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 25.05.2004
Beiträge: 190
Wohnort: Niederbayern




also, mir gefiel die deko-automatik nicht so richtig.
die kiste is zwar angesprungen, aber teilweise musste ich öffter treten.
auch nach der hier beschriebenen methode.
dann hab ich den dekozug ausgebaut, und nun springt sie kalt und warm ohne schok beim ersten treten an.
ich trete den kicker über den totpunkt (wiederstand) , lasse ihn zurückkommen und ein leichter tritt genügt um sie zu starten.
das gas öffne ich beim starten.
wenn sie kalt ist brauch ich natürlich den schok zum stabilhalten der leerlaufdrehzahl. leerlaufdrehzahl hab ich auf ca. 1500.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.09.04, 21:20 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7971
Wohnort: Bremen




Hi WIWA,

dann pass gut auf Dein rechtes Knie auf !

Hab auch 'ne Zeit ohne Deko gestartet, bis dann eines Tages der Kickstarter zurückgeschlagen hat. Mad

Schon nach 6 Wochen tat das Knie kaum noch weh ! Crying or Very sad

Kuck doch mal unter "Tipps und Tricks" nach. Dort hat "nachtigall" eine interessante Alternative zur Deko-Automatik beschrieben.

Gruß,
Peter

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Ankicken aber wie
BeitragVerfasst am: 02.09.04, 07:47 Antworten mit Zitat
GOGO
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 15.07.2004
Beiträge: 1435
Wohnort: Hannover




Ich finde die unterschiedlichen Geschichten zum Thema Ankicken der verschiedenen XTs immer wieder verblüffend. Über die Probleme und Risiken einer XT 500 gibt es ja die schönsten Geschichten, aber seit es die Autodekozüge gibt habe ich mit Ankicken eigentlich noch nie Probleme gehabt.
Streng nach Anleitung: Choke raus,langsam Runtertreten bis es klackt. Wenn es nicht mehr klackt ist glaube ich ein kleines Anschlagblech defekt, was aber nicht schlimm ist. Man kann den Dekozug problemlos beobachten. Beim Runtertreten wird er immer weiter geöffnet, bis er irgendwann zurück springt. Jetzt ganz wichtig sofort stoppen mit Runtertreten, denn der richtige Stand der Kurbelwelle ist erreicht (der OT?). Ein oder zwei Zentimeter zuweit durchgetreten und das Ankicken wird deutlich schwerer oder unmöglich.

Kicker wieder hochkommenlassen und ordentlich drauflatschen. Dann sind meine beiden eigentlich immer an.

Wie fein der Unterschied beim Durchtreten ist sehe ich bei meiner Frau, mit etwas schwächerem Bein.
Sie hat Probleme (auch wegen der Beinlänge einen sicheren Stand zufinden) beim Runterdrücken des Kickers und tritt ihn dann gleich zuweit durch. Danach springt die Maschine nicht an. Hat sie den Punkt genau erwischt, klaptts auch mit dem Ankicken.

Ist man nun so ein Bär von einem XT-Fahrer ist das natürlich alles relativ egal und wird einfach durch Kraft erstetzt.

Den Totpunkt durch Gefühl zu finden, finde ich relativ schwierig und und wenn man den Punkt dann nicht richtig trifft, s.o.

Was ich nicht verstehe, wie Eure Kisten zurückschlagen können! Dafür hat der Kickstarter doch einen Freilauf! Ich kann doch den Kicker auch bei laufendem Motor runterdrücken (rasselt zwar aber das ist doch normal).
Wenn der Kicker zurückschlägt ist der der Freilauf defekt, oder?

Ganz entscheident für das Anspringen bei mir ist das Alter des Benzins im Vergaser. Hat die Kleine länger gestanden, ist das Benzin hinüber. Dann hilft nur Ablassen und neues Benzin aus dem Tank. Daher fahre ich den Vergaser zum Schluss eigentlich immer leer.

Gruß GOGO

_________________
WR400F, XT6002NF
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Re: Ankicken aber wie
BeitragVerfasst am: 02.09.04, 08:36 Antworten mit Zitat
langsam
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.05.2004
Beiträge: 2681
Wohnort: Leipzig




GOGO hat folgendes geschrieben::
.....Probleme und Risiken einer XT 500 gibt es ja die schönsten Geschichten......


naja die 500er is die zuverlässigste maschine was das anspringen betrifft wo ich innen fingern hatt - kann auch oller spit drinne sein egal- qualmt dann nur bissel mehr.
holste nach anderthalb jahren !! ganz hinten aus der halle - ot gesucht - einmal mit schoke un ohne zündung leer durch - wieder ot gesucht - zündung an - einen hieb und das gerät ballert - immer wieder erstaunlich. bei der kleinen was die 350er is hab ich die erfahrung gemacht pro monat standzeit kann man die kickversuche mit 10 multiplizieren bevor sich was tut. die reservemaschine von meinem dad is son gerät - steht 5 monate rum - wenn de dann mal schnell fahren willst brauchste ne dicke wade - ( meistens hör ich nach 50mal auf un nehm starthilfespray ).........
dann kannse wieder ne woche rumstehen und springt dann spätestens beim 2.kick an......

lm

_________________
nur weil ich zu blöd bin - heisst das noch lange nicht das ich was richtig mache...... Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 02.09.04, 10:18 Antworten mit Zitat
turbofisch
Hügelhüpfer
 
Anmeldung: 13.07.2004
Beiträge: 21
Wohnort: Düsseldorf




@GOGO:

Der Freilauf entkoppelt den Kickstarter vom Motor, wenn der Motor sich schneller vorwärts dreht als der Kickstarter. Beim Zurückschlagen dreht sich der Motor aber rückwärts, deshalb wird der Kickstarter durch den Freilauf nicht vom Motor getrennt (obwohls manchmal vielleicht besser wäre).

Gruß,

turbofisch
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.09.04, 13:42 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




Das mit dem manuellen Deko iss ja gerade der Hammer, un ddie altvorderen der XT500 haben ja in finstrer Nacht und mit dickem Reinschlüssel-Tank die Karren auch immer ohne Fenster anmachen müssen. Die KTMs, dies so hatten, hatten auch kein Fenster.
Ich kenne freilich die Horrorstories von zurückschlagenden Kickern, zertrümmerten Waden udn eisenharten Kickern auch, aber ich schwörs:
Wenn so ne Karre zurückhaut, dann stimmt was nicht.
Ich hatte damit nie ein Problem, und fast alle Karren mit Kicker, nur einmal war bei ner XT500 die Zündung verstellt und die Zündspule mürbe, die hat zurückgeschlagen, und wie!
Aber wenn die Steuerzeiten stimmen, der Motor mechanisch in Ordnung ist, Zündung ok ist und der Vergaser korrekt eingestellt, wird so´n Pott nie und nimmer zurückschlagen.
Und ich empfinde die "Zeremonie" mit dem OT-Suchen nicht als lästig, im Gegenteil: Wenn ich die Kiste mal hingeschmissen hab, kann ich mit gezogenem Deko erstmal lenzen, bevor ich ernsthaft ans Starten denke...
Und: Wenns mal nicht exakt hingehauen hat mit runtertreten und OT suchen, geht sie eben nicht an, aber ich bleib nicht mit gebeugtem Knie aufm Kicker hängen...

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Kickstarter - Vergasereinstellung
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified