Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk -> Federbein Überholung Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Federbein Überholung
BeitragVerfasst am: 15.07.13, 19:27 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Der Tüv Onkel hatte heute keine Zeit für mich und meine TT, deshalb wird heut noch geschraubt.

Ein Öhlinsfederbein einer unbekannten Maschieneist mir zugeflogen und wird jetzt zum Übungobjekt.

Das ausbauen der Feder zeige ich nochmal später, nur als Hinweis die Billigwerkzeuge sind nicht wirklich geeignet für Motorradfederbeine.
Ein Spanngurt eignet sich da wesentlich mehr.

Aber dazu später mehr.

Als erstes wurde das Federbein grob gereinigt und die Feder ausgebaut.
Der Anschlaggummi war so porös das er auseinandergefallen ist.








Als nächsten den kleinen Deckel vom Federbein mit einen Schraubendreher heruntergehebelt, den darunter liegenden Kolben vorsichtig nach unten geschlagen, dadurch kommt ein Sicherungsclip zum Vorschein, der mit einem Schraubendreher entfernt wird.








Jetzt kann die Kolbenstange mit Dichtkopf Shims etc. herausgezogen werden, dabei natürlich das Öl ablassen(auffangen).
An der Färbung des Öl´s ist zu erkennen, das hier lange nichts gemacht wurde.















Am Federbein wird heute nicht mehr geschraubt, da Heißluftpistole und Franzose in der Garage liegen.

Also widmen ich mich der hydraulischen Vorspannung, wie auf dem Bild zu erkennen funktioniert sie nur wenige mm anstatt 15mm.








Zuerst wird der Kolben maximal mit dem Einstellrad herausgedreht, danach der Schlauch am Nehmer gelöst.
Jetzt wird der Kolben des Nehmers vorsichtig mit einer großen Nuß und Gummihammer aus dem Gehäuser herausgeschlagen.








Viel Flüssigkeit war nicht mehr im System, keine Ahnung wo die hin ist.
Sieht aus wie Motoröl.
Die 2 Dichtringe werden ausgebaut und neu gekauft.








Als nächsten kommt der Geber dran, als erstes das Einstellrädchen abdrehen.
Jetzt benötigt man ein Spezialwerkzeug, werde ich mir morgen mit Flex und 2 Schrauben bauen.










Falls jemand ein defektes TT, XT Federbein zu verschenken hat würde ich mich darüber freuen.
Würde mich auch gerne mal dran probieren.

Als nächstes wird das Federbein und die hydraulische Vorspannung komplett auseinandergebaut.
Die hyd. Vorspannung wird die Woche sicherlich noch fertig. Für das Federbein brauch ich erst Ersatzteile und noch ein paar Werkzeuge.

Grüße Becki
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.07.13, 19:57 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7760
Wohnort: Bremen




Interessanter Bericht.

Weitere Infos über den Verlauf des Ganzen gern erwünscht ... Wink

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 15.07.13, 21:42 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5727
Wohnort: 44289 Dortmund




hat der Junge töfte gemacht, weitermachen!!!

merci for that.

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 17.07.13, 19:06 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




weiter gehts mit der hydraulischen Vorspannung.
"Spezialwerkzeug" 2 Schrauben auf 4,5mm Durchmesser abschleifen, im abstand von 24mm in ein Stück Blech, mit Muttern kontern und fertig.

Jetzt müsste der leicht abzuschrauben gehen, ging er aber bei mir nicht.
Heißluftpistole brachte auch keinen Erfolg. Einige Zeit mit dem Gasbrenner brachte endlich die Erlösung.








Deckel abschrauben und man sieht eine Art Shim, diesen drückt man nach unten um dann den Sicherungsclip zu entfernen.







Unter diesem Shim liegt eine Axiallagerscheibe und ein weiterer Shim, alles 3 herausfallen lassen.








Als nächsten den Kolben herausdrücken.















Der Hauptteil ist geschafft, jetzt alle teile reinigen und kontollieren, O-ringe austauschen (gibt es z.b. bei Hansaflex) und mit bissl Fett montieren (gibt spezielle Fette, Öhlins rotes Fett, ich habe was von dem MTB Gabelhersteller Manitou genommen, weil es gerade da war, ansonsten sollte Silikonfett auch gehen)

Der Kolben des Nehmers wird ein eine kleine Wanne (Dose, ..) gestellt. Der Zylinder wird nicht komplett drauf geschoben bis nut eine kleiner Spalt zur Ölkammer zu sehen ist.
In diese kamer wird jetzt Öl eingespritzt (eigentlich Öhlins Federbeinöl, Hydrauliköl, etc. sollte aber auch funktionieren, ich habe Magura Blood verwended, kommt normalerweise in Fahrradbremsen und in die Hymec Kupplung)
Wenn die Kammer volll ist wwerden Kolben und Zylinder weiter ineinandergeschoben und wieder Öl eingefüllt. Das macht man solange bis nix mehr reingeht. Jetzt kolben und Zylinder komplett ineinander schieben.








Sollte so aussehen








Den Kolben konnte ich nur mit meiner Federbeinpresse komplett reindrücken,sollte man recht langsam machen, das Öl spritzt natürlich langsam aus der angeschraubten Leitung heraus.
Der Nehmer ist jetzt entlüftet.

Als nächstet wird der Geber wieder zusammengebaut. Auf den Kolben Shim , lager und Shim mit ein wenig Öl montieren. Kolben in Zylinder drücken, Sicherungsclip einsetzten. Kolben zurückdrücken über Bohrung des Schlauches (also maximal ausgefahren).








Jetzt über die Bohrung der Leitung Öl ins Gehäuse füllen, dabei den Behälter hin und wieder ein wenig Kippen damit alle Luftblasen wirklich raus sind.
Schlauch und Einstellrad montieren, fertig.

testen:
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.07.13, 20:06 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Jetzt wird es interessant, es läuft leider nicht ganz problemlos.

Wenn ich das Einstellrädchen komplett herausdrehe habe ich zwar 1 cm Vorspannung aber es geht soweit das es mir den Zylinder über den O-Ring drückt.
Dieses Problem könnte man durch weniger Öl (Kolben vor dem entlüften nicht komplett zurückdrücken) beheben.

Des weiteren verwirrt mich ein andere Geschichte:








Kurz mal Hydraulisches Vorspannung und Federbein zusammengesteckt.
Der Kolben schaut jetzt oben heraus, bewegt sich nach unten , komplett ausgefahren siehts dann so aus:








Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass es gar nicht gewünscht ist die Gesamt Vorspannung zu nutzen, das es bei der Feder gar nicht notwendig ist.

Ich werde mal versuchen Öhlins zu kontaktieren.
Theoretisch könnte man ja eine Hülse mit Gewinde drehen lassen um die Gesamt Vorspannung zu nutzen, mal schaun.
Morgen gehts erstmal zur Dekra mit de TT, da der Prüfer sie den ganzen Tag möchte werden morgen die Shims ausgebaut vom Federbein.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.07.13, 21:05 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




Tüchtig, tüchtig.
Mir fehlt nur an der Geschichte ne Klitzekleinigkeit, die eventuelle Nachahmer das Leben kosten könnte: Druck zu allererst ablassen, ehe überhaupt irgendwas aufgedreht wird... Cool

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.07.13, 21:13 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




du hast vollkommen recht, aber du wirstdas Federbein nicht aufbekommen wenn es noch unter Druck steht....

Ging mir aber mit meiner MTB Gabel vor ein paar tagen aber wirklich so, leder hat Magura ja keinen ordentlichen techn. Zeichnung Evil or Very Mad .
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.07.13, 21:20 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




becki hat folgendes geschrieben::
du hast vollkommen recht, aber du wirstdas Federbein nicht aufbekommen wenn es noch unter Druck steht....


Deines jetzt vielleicht nicht.
Ich kann dir genug zeigen, wo der Dämpfer nen Schraubstopfen hat, der dir dann von 20bar befeuert den Söpsel und alle Innereien in die Fresse schiesst und dein Hirn an der Decke verteilt.


Zitat:


Ging mir aber mit meiner MTB Gabel vor ein paar tagen aber wirklich so, leder hat Magura ja keinen ordentlichen techn. Zeichnung Evil or Very Mad .


Magura-Geraffel kauft sich und fährt ja auch keiner, wenn er nicht dazu gezwungen wird.
Ausnahme vielleicht die HS33.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.07.13, 13:40 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Ich kann nicht klagen mit dem magura Zeug, aber alles bissl älter .

Zurück zum Thema.

mit der hydraulichen Vorspannung schein alles richtig zu sein. Es gibt 2 Ausführungen, 10mm und 7mm maximaler Weg. Ich Habe anscheinend die 7mm Version.
Gut also nochmal entlüften und montieren.

Unteres Federauge einspannen, obere Mutter lösen.
Alle Shims in der Reihe nach hinlegen, bei beidseitig nicht gleichen Teile die Einbaurichtung aufschreiben.

Jetzt alle Shims reinigen und auf Beschädigungen untersuchen, (Planheit überprüfen).















Jetzt zum ausbauen der Feder:
Es gibt die Möglichkeit Spanngurte zu benutzen, was selber zu basteln oder Fertiglösungen.

Federspanner gibt s in recht vielen Ausführungen, die Autoteile haben nicht ordentlich funktioniert.
Daraufhin habe ich mir das hier geholt:







Hesselink fs-4000
Ordentlich Ausführung, stabil, variabel und schnell.

Für einmal Federwechseln lohnt sich sowas natürlich nicht, genauso wie der Bau von Spezialwerkzeugen.


Bei dem Motorradhändler habe ich einen Federspanner gesehen baugleich mit dem hier:
http://www.fluidonline.de/kfz-werkzeuge/werkzeug-fuer-motorraeder/satz-federspanner-fuer-motorrad-motorraeder/a-2601/?ReferrerID=7&gclid=CL3tldKJubgCFXHMtAodz3YAmA

Die Federstärker ist bei mir ein bissl höher, deshalb habe ich ihn nicht gekauft.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.07.13, 19:39 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7760
Wohnort: Bremen




Moin,

ich meine dass wen man die Federvorspannungsmuttern runtergedreht hätte, eventuell der Federspanner gar nicht nötig ist.

Beim Federtausch an meinem Paioli Federbein (Sachs) da war das jedenfalls so.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 20.07.13, 17:19 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Don Pedro hat folgendes geschrieben::
Moin,

ich meine dass wen man die Federvorspannungsmuttern runtergedreht hätte, eventuell der Federspanner gar nicht nötig ist.

Beim Federtausch an meinem Paioli Federbein (Sachs) da war das jedenfalls so.



Beim dem im Bild eingespanntek Federbein wäre das möglich aber nicht nach dem Einbau der hydraulischen Vorspannung. Der Federtausch geht so eben sehr einfach.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.13, 17:19 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




hier mal ein auseinander gebautes TT 350 Federbein.

auseinanderbauen ist identisch mit dem öhlins Federbein, es gibt nur einen 2ten Clip im Federbeingehäuse.
Eine Anleitung zum auseinander bauen und zusammen bauen kommt noch.
Bei diesen Federbein war das Auseinaderbauen sehr schwierig, nur unter sehr langen erwärmen und unter Nutzung einer Presse konnte es überhaupt auseinadergebaut werden.
Der Dichtkopf ist hinüber, Ersatz gibt es aber im Zubehörhandel, kommt alles in die Anleitung.








Falls jemand eine Quelle für Einschraub Autoventile kennt, würde ich mich über einen Link freuen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.13, 20:22 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




becki hat folgendes geschrieben::

Falls jemand eine Quelle für Einschraub Autoventile kennt, würde ich mich über einen Link freuen.

Ich glaube, ich hab die Bohrung von innen mit nem Zapfensenker angesenkt, n passendes Gewinde reingeschnitten und ein Motorrad-Schraubventil von innen reingeschraubt und von aussen mit der normal zum Einbau verwendeten Mutter gekontert.

Bei Laverda/Marzocchi hab ich früher aber mal die Einschraubventile, wie sie oben auf der Gabel (auch bei der XT/TT) sitzen, für Irrsinnsgeld bekommen. Allerdings mit nem relativ grossen Sechskant;- ich glaub, der hatte 13mm.
Schau dir aber mal bei RockShox oder so die Ersatzteillisten an. Ich kann mir gut vorstellen, dass du so n Dingen für nen Dämpfer einzeln kriegst.
Zollgewindewrkzeug iss aber natürlich generell hilfreich bei dem Unterfangen...

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.08.13, 17:55 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Rock Shox war das Stichwort,...
http://www.gabelprofi.de/index.php?cl=search&searchparam=11.4115.005.000

vom Preis vertretbar, mal schaun was die anderen Ersatzteile kosten.
Lieferzeit allerding 20-30 Tage...
Edit: war recht schnell da, allerdings wird ein M7 0,75 Gewindebohrer benötigt.


Zuletzt bearbeitet von becki am 05.09.13, 14:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.08.13, 21:09 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




die ersten Ersatzteile sind angekommen...
Anschlagpuffer Kayaba12€ für TT350
Öhlins öl 28€
Dichtkopf von Kayaba 48€ für TT350

Öhlins Anschlagpuffer 9€
Öhlins Teflonband 2 Stück a 10,4€

Dazu kommen noch ein paar O- und Kupferringe.
Den Dichtkopf bekommt man anderswo auch billiger, aber das Öhlins Zeug bekommt man nicht an jeder Ecke zu fairen Preisen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.10.13, 14:58 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




TT 350 Federbein ist zusammengebaut.

Zurück zum öhlins Federbein.

Ein Problem an der ganzen Federbein Überholung ist es die Daten zu bekommen. Von Öhlins gibt es die sogenannte "Specification card", in ihr sind alle Daten zum Federbein enhalter, wie Gasdruck, Bauteile, Standard Setup (Vorspannung, Zug und Druckstufe) etc.

Interessant sind vor allen 2 Daten, Gasdruck und (Einstell)Höhe des Trennkolbens.
Für Federbeine mit Ausgleichsbehälter steht die Höhe des Trennkolbens im Öhlins Service Manual.

Für die einfachen Federbeine leider nur im Datenblatt.
Für das TTS 600 Federbein (mit Ausgleichsbehälter) ist der Druck 12 Bar
Für ein TM 125 Federbein , 10 bar.

Bei dem oben zu sehende Federbein (ohne Ausgleichsbehälter) einer Cagiva Elefant 650 beträgt der Druck 18 bar und die Höhe des Trennkolbens 30 mm.
Die einzigen anderen Daten die ich finden konnte waren, 30mm und 20 bar.

Man kann sich natürlich auch die Datensuche sparen indem man beim auseinderbauen alles misst.

Preise für Teile findet man hier, wobei die Preise für Öhlinsteile nicht so stark abweichen.
http://store.resuspension.com/home.php?cat=318


Noch ein bissl was zum Werkzeug:
Druck in den Ausgleichsbehälter: habe ich mit der Fahrraddämpferpumpe gemacht, meine hat einen kleinen Hebel für das Ventil wodurch mir kein Druck beim Abziehen flöten geht.

Alternativ Stickstoffflasche, ab 100€ ,
2 Stufiger Druckminder ab 140€
Adapter auf Autoventil oder und Nadel XX€

Käuflich gibt es hier was:
http://www.rjracecars.com/Shock-Pressure-Gauge-214308-Prodview.html
http://www.racereadyproducts.com/race-preptools/fox-shox-fill-gauge/
http://performanceshock.com/?main_page=index&cPath=67_101
http://www.s-tech-racing.de/S-TECH-Racing/Werkzeuge/Nadel-Stickstoffbefuellgeraet::100.html

Ob man jetzt Luft oder Stickstoff nimmt ist für den Hausgebrauch sicherlich nicht ganz so wichtig.
Nachteil von Luft im Federbein ist eben der Sauerstoff, wenn kein Sauerstoff vorhanden dann findet auch keine Oxidation statt.

Stickstoff beim Reifenhändler zu bekommen hilft nur wenn die Flasche neu ist und man den Druck auch wirklich auf den Wunschwert bekommt.

Damit sich die Befüllung mit Stickstoff lohnt müsste man schon mindestens 8 Federbeine machen.


Entlüften: Vakuumpumpe
Hätte ich natürlich auch gerne.
http://racetech.com/html_files/IP%20TSVM%2001.pdf ab 2000$

Anschauliches Video zum entlüften
http://www.youtube.com/watch?v=CwcGjkdGzB8

Ich glaube das wäre doch was feines, beim TT Federbein bräuchte man aber einen neueren Kolben im Ausgleichsbehälter mit Schraube.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.11.13, 15:44 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




es geht weiter.
Zuerst an einen TT Federbein gespielt. Ziel war es das untere Auge zu entfernen.
Hubstange einklemmen das Aluminiumteil mit Gewinde warm machen und Gefühlvol mit Holz und Hammer das Aluminiumstück herunterschlagen.







Danach das obere Auge erhitzen, in Zeit schnell ein Bild vom Klemmstück gemacht und dann hätte das Auge ganz einfach abgehen müssen,es hatte aber keine Lust.







Aber es gibt ja noch mehr zu tun. Den das Öhlinsfederbein hat ja auch noch ein oberes und unteres Auge was ab muss.
Um das untere Auge erwärmen zu können muss erst das Einstellrädchen ausgebaut werden.
Dazu ein Distanzstück runter pressen,







und laut Öhlinsanleitung, die obere Hälfte des Einstellrädchens nach oben abziehen. Hört sich sau einfach an, war es leider nicht.
Nur nach langen erhitzen (und damit abfackeln der ohnehin schon leicht angerissenPlastikabdeckung ) und unter der Hilfe von Schraubendreher und Hammer gab das Teil nach.
Dach den Stift herausziehen und die untere Hälfe abschrauben.







Jetzt das Auge erwärmen, wenn es ausreichend erhitzt ist kann es ohne Werkzeug abgedreht werden!
Beim oberen Auge ist das genauso.
Übrigens befindet sich im oberen Auge noch ein O-Ring.
Der Einzige übrigens der noch schön weich war (und meiner Meinung nach wieder verwendet werden kann)







die untere Stange wurde gereinigt, die obere wie ausgebaut.






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 31.12.13, 15:32 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




der erste Teil der Anleitung, ist am Beispiel der TT 600S, da aber einige selbiges ja verbaut haben sicherlich Interessant.
Für die TT 350 erstelle ich sobald ich eins mal überhole ne Liste mit Ersatzteile, Maßen etc.

http://www.file-upload.net/download-8461625/Federbein--berholung.pdf.html

Falls jemand Ersatzteile benötigt für das TTS Federbein, ich mach eine Sammelbestellungung, siehe Marktplatz sonstiges
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.01.14, 13:37 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




So das Cagiva Elefant Federbein ist ja fertig, also muss was neues her.
ein Xt 600 3tb, 2kf und ein xtz 750 Federbein hat den Weg zu mir gefunden.

Wenn alles klappt ist heute Abend ein Thema dazu in meinem Blog.

Trischter sagmal wie hast du damals beim TT Federbein den Dichtkopf gelöst?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.02.14, 18:46 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2432
Wohnort: Zittau




Die Xt 350 überrascht mit besonderen "Billig Produktions Lösungen".

Mehr dazu heute Abend oder morgen in meinem Blog.






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Federbein Überholung
  xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 5  
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified