Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Schnack -> Sport oder (Selbst)mord???!
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Sport oder (Selbst)mord???!
BeitragVerfasst am: 16.01.05, 17:18 Antworten mit Zitat
Mad Scientist
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.03.2004
Beiträge: 2073
Wohnort: Hamburg




Tag,

ich würde hier gern eine Umfrage zur Paris-Dakar starten:

Wie beurteilt ihr diese Veranstaltung?

Fragt euch ein gespannter

Mad Scientist
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.01.05, 18:49 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7791
Wohnort: Bremen




... Alles Bekloppte ! !


Nix gegen inne Wüste fahrn und so, aber bitte nicht mit Tempo 180 und mehr.
Irgendwann war die "Dakkar" bestimt mal sehr interessant. Ohne GPS , Servicetruck... Damals war durchkommen das Ziel und der Erfolg war das Ankommen.

Gruß,
Peter

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 16.01.05, 20:22 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




Für meine Begriffe müssen die alle einen anne Klatsche haben obwohl ich nicht verleugnen könnte, dass mich die Geschichte nicht doch faszinieren würde.
Die Technik ja sowieso!
Gestern war ein kurzes Interview mit nem Schweden inne Coverage bei Eurospocht, der mitm Motorrad (ne HONDA) rallyefertig nach Barna zum Start gefahren ist (von Schweden aus...) und nun von Dakar da wieder hochfährt mit sei Krad.
Das ist natürlich ne Sache.
Wie sagte er: Er will die Karre anschliessend verkaufen mit dem Kommentar, dass sie nur ein Rennen gelaufen wäre...
Cool!
Nachdem ich aber auch weiss, wie die Strapazen so sind bei so ner Aktion, hat jede Nase, die Dakar erreicht, meine volle Hochachtung, egal ob Werksfahrer, Semiprofi oder totaler Privatier!
Ausser Jean-Louis vielleicht, der Arschgeige.
Manchmal bleibt einer auf der Strecke, das ist sicher hart, vor allem für die Hinterbliebenen, aber man kann es auch unter dem Aspekt betrachten, dass diejenigen bei ner Betätigung den Löffel abgegeben haben, die ihnen Spass macht und zu der sie niemand gezwungen hat, und wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre mir das allemal lieber, als zB mitm Telefonkabel erdrosselt zu werden oder mit 104 im Klinikum von der Maschine abgeklemmt zu werden.
Manch einer geht bis 65 mitm dicken Hals auffe Awweit, freut sich ewig auf die Rente und drei Wochen vorm Ruhestand raffts ihn weg.
So sieht für mich nicht der Königsweg aus...

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 16.01.05, 22:05 Antworten mit Zitat
langsam
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.05.2004
Beiträge: 2686
Wohnort: Leipzig




nachtigall hat folgendes geschrieben::

......Ausser Jean-Louis vielleicht, der Arschgeige....


beginnt mit J.-L. und hört mit schlesser auf ???? der immer sagt worans gelegen hat un die anderen unfair fahren ? und was im team nich gepasst hat und die anderen sowieso bescheissen ....... usw usw....!! meinste den ???

lm

_________________
nur weil ich zu blöd bin - heisst das noch lange nicht das ich was richtig mache...... Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 16.01.05, 22:29 Antworten mit Zitat
nachtigall
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 31.03.2004
Beiträge: 3000
Wohnort: Bayrisch Montana




da will ich mal den Mantel christlichen Schweigens drüberlegen, aber ich denke schon, dass wir auf der gleichen Pfeife blasen...

_________________
"Fahren Sie viel!"
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

pure Faszination
BeitragVerfasst am: 17.01.05, 17:19 Antworten mit Zitat
GOGO
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 15.07.2004
Beiträge: 1423
Wohnort: Hannover




Also ich find die Raylle total spannend!
Auch wenn sie fern von gut und böse ist.

Immer wieder lustig, wenn die hoch gesponserten Teams wegen einem dummen Schaden liegen bleiben, da hilft all das gute Geld nicht.

Nur tragisch, dass es immer wieder zu Todesfällen oder sehr schweren Verletzungen kommt. Die müssen nicht sein und man sollte drüber nachdenken wie man die verhindern kann. Ein Verbot von Zweizylindern war glaube ich ein Schritt in die richtige Richtung!

Einen großen Reiz übt auf mich die Faszination aus, was die Jungs machen / leisten.

Aber ein bisschen mehr back to the roots wäre nicht schlecht.
Und wenn dabei etwas für den Verbraucher bei rauskommt? Z.B. nur noch Seriennahe Motorräder und Reifen, stark eingeschränkter Service, kein GPS. So wie Du und ich auch Reisen könnten.
Wenn man aus Rücksicht aufs Material nur noch 70% fahren kann und man eh alle Nase lang anhalten muss um sich zu orientieren, würde das doch bestimmt einiges an Tempo rausnehmen und vielleicht die schweren Stürze reduzieren.

Gruß GOGO

_________________
WR400F, XT6002NF
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.01.05, 19:10 Antworten mit Zitat
rembrandt
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 26.12.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Essen




Back to the Roots finde ich an sich keine schlechte Idee. Auf der anderen Seite ist die ganze Veranstaltung, so wie andere Motorsportveranstaltungen auch ein großer Präsentationsteller für die Hersteller und da gehts nur um Kohle.

Da finde ich die Dakar schon garnicht so schlecht, denn da gibt es immer wieder das ein oder andere Privatteam, was auch was reisst. Ich finde da zeigt sich mehr Geist, als auf jeder Formel1 Veranstaltung.

Das mit den Todesfällen ist tragisch, aber jeder der Motorsport betreibt begibt sich in ein höheres Risiko. Wieviel, das muss jeder für sich selbst entscheiden und auch, ob er es überhaupt tut. Ein Meoni war sich dessen mit Sicherheit bewusst, aber ein Hinderungsgrund kann es für einen solchen Extremsportler nicht sein, denn sonst brauch er garnicht damit anfangen und wenn Du ständig an das Risiko denkst, dann bist du langsam und reisst nix vom Teller und das wusste auch ein Meoni, so wie jeder andere auch, egal ob professionell oder privat. Es tut mir wirklich Leid für die Angehörigen, aber die Verunglückten wussten worauf sie sich eingelassen haben. Die Angehörigen übrigens auch, denn wenn die nicht all die anderen wieder motiviert hätten weiterzumachen, wäre an der Stelle für alle Mororradfahrer Schluss gewesen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Sport oder (Selbst)mord???!
  xt350.de Foren-Übersicht -> Schnack
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified