Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> Vergaser Abstimmung mit Breitbandlambdasonde Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Vergaser Abstimmung mit Breitbandlambdasonde
BeitragVerfasst am: 12.03.14, 10:16 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Ich bin sicherlich nicht der Einzige der nach der idealen Vergaserabstimmung sucht und dabei nicht hört, bzw. erfassen kann ob der Motor besser läuft.

Deshalb habe ich mir schon letztes Jahr eine AEM UEGO Breitbandlambdasonde gekauft.
Das Set besteht aus der Bosch Sonde und der Anzeige .
Der Anschluss ist selbsterklärend , aufwendiger ist nur das anschweißen der Muffe an den Krümmer.
Über die Theorie zu dem Thema findet man genug im Netz.

Ausgangsbasis meiner TT 350:
Motor überholt, 87.5 Schmiedekolben, bearbeitete Ansaugwege, Motor eingefahren.
Schwimmerstand, etc. nach Clymer eingestellt.
Motor springt gut an und dreht willig hoch. Auspuffpatschen im Leerlauf vorhanden.

Heute geht's los zur ersten großenTestrunde. Ich bin gespannt.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.03.14, 16:31 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Bei Leerlauf und niedrigen Drehzahlen Lambda weit über 1.1, also zu mager.
Dementsprechend werde ich die Gemischregulierschraube (Grs) weiter rausdrehen.

Bei mittleren und hohen Drehzahlen ist Lambda bei 0.8-0.85, also gar nicht so schlecht.

Morgen wird.an der Grs gespielt und berichtet.

Bei warmen Motor hatte ich Probleme beim ankicken, vielleicht wegen dem mageren Gemisch.

Ansonsten Vmax bei 130 und kein ruckeln. Auspufpatschen wieder bei niedrigen Drehzahlen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.03.14, 21:02 Antworten mit Zitat
exitit
Anschieber
 
Anmeldung: 11.03.2014
Beiträge: 4
Wohnort: Friedewald




Abstimmen mit Lambdasonde ist schon was feines.
Machen das bei unserem Rennwagen auch so.
Die zweite Stelle nach dem Komma kannst du vernachlässigen.


Wo sitzt bei dir denn die Sonde.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.03.14, 08:39 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7707
Wohnort: Bremen




Hi Becki,

wie hast du denn den Vergaser bedüst ?

Im Clymer stimmte da was mit den Größenangaben nicht.
Musste sonst mal Langsam fragen, der hatte sich da reingefuchst.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 13.03.14, 09:47 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Hauptdüse ist die kleinere der xt, ansonsten Ausgangsbasis wie im Clymer.
Eingebaut ist die Sonde auf Höhe Vergaser.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.03.14, 19:40 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Heute ein sehr interessantes Problem gehabt, TT auf einmal ausgegangen. Kein Werkzeug mitgehabt, aber ein Anwohner konnte mir mit IKea Inbus Schlüsseln weiter helfen.

Die Schrauben der Zündspule haben sich locker vibriert.

Zur Abstimmung:
Die schlechten Werte im niedrigen Drehzahlbereich und Standgas konnte ich durch anpassen der Anschlagsschraube optimieren.
Ich dachte eigentlich das man da mehr durch die Gewischschraube einstellen kann. Vielleicht ist sie aber auch einfach abgenutzt, oder Defekt. Schau ich mir morgen an.

Zitat:
Die Gemischregulierschraube reguliert die Menge des Leerlaufgemisches, die dem Motor zugeführt wird. Die Standardeinstellung für diese Schraube ist 3 Umdrehungen rausdrehen nachdem man zuvor die Schraube ganz reingedreht hat, jedoch ohne Gewalt. Dreht man nun die Schraube rein so magert das Gemisch ab. Dreht man die Schraube weiter raus wird es fetter.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.03.14, 18:23 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Es wird langsam mit der Einstellung nachdem ich es heute ein bissl übertrieben habe und auf einen Waldweg ca. 30 Minuten gekickt habe.

Die Gemischregulierschraube (GRS )hat einen sehr begrenzenten Einstellungbereich in Abhängigkeit von der Standgaseinstellschraube (SES).








eine 1/4 Umdrehung an der GRS








noch ein wenig gedreht, danach wieder auf 0,9 eingestellt.







Drehzahl ist jetzt im ordentlichen Bereich, eventuell eher zu niedrig. Aber das wird sich mit derr Zeit zeigen.
Im Moment springt die TT sehr gut an, aber eine halbe Umdrehung Veränderung SES führt zu einer Kickorgie. In irgendeiner Zwischephase hat der Choke auch dazu geführt das gar nix mehr ging.

Mit der jetzigen Einstellung läuft die MAschine bei niedrigen- bis mittleren Drehzahlen zu mager und bei hohen immer noch zu fett.
Interessant ist die Vorderradabhebwilligkeit mit veränderlichen Lambdawert. Bei 0,9 ist sie recht willig, drunter sieht es mager aus (obwohl es fett wird Wink )

Motor kühlt gerade ab und dann kommt der Vergaser raus zum Nadel verstellen. Ich bin gespannt auf die Höhe des primären Schiebers.







Ausgangsbasis
Verbaute Nadel
Primär 5c9A, clip auf 3 von 5, jetzt auf 2 von 5
Sekundär 4a70 clip auf 3 von 5, jetzt auf 4 von 5
Primärschieberhöhe voll geöffnet (throttle valve distance) leicht nachkorrigiert von unter 1mm auf annähernd 0


Zuletzt bearbeitet von becki am 18.03.14, 22:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.03.14, 22:23 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




becki hat folgendes geschrieben::
Ich bin gespannt auf die Höhe des primären Schiebers.


Ich auch.
Wie wenig (oder viel, je nachdem) die GRS bewirkt, hängt ja unmittelbar mit der Schieberöffnung zusammen.
Grob gesagt, wenn der Schieber sperrangelweit offen steht, kannste an der GRS drehn, bisste schwarz wirst, ohne ne Veränderung zu bemerken.
Wozu soll der Motor aus den engen Kanälen was rausnuckeln, wenns n riesengrosses Loch gibt?
Generell gleiche Problematik beim Starten: wenn der Schieber zu weit offen iss, saugt der Motor durch die Öffnung reine Luft an, mit der die Hütte natürlich nedd startet. War ja die Domäne der Treiber der alten Rotax-Motor-KTMs: Leerlauf hoch, damitse mit ihrer geringen Schwungmasse nedd so schnell absterben, aber dann beim Kicken verrecken, weil der Motor, wenner überhaupt was macht, bestenfalls mal saftig zurückschlägt...

Aus diesem Grund würde ich nu hübsch säuberlich alles dokumentieren, ehe ich den Versager zerlegen würde. Prinzipiell kann man nen Lambada-Wert X ja auf verschiedene Weise erreichen, und wenn der nu beispielsweise im Leerlauf mit ner Drosselklappen- (aka Schieber-)öffnung erreicht wird, bei der das Kaltstartsystem quasi wirkungslos iss, bringt auf der Anzeige auch der alleroptimalsteste Wert auch nur haargenau gar nix.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.03.14, 23:32 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Schieber ist von der Zylinderkopfseite aus 1mm offen. Meine GRS ist schon relativ weit draußen, in etwa 5,5 Umdrehungen.
Drehzahl in etwa bei 1000 U/min.

Habe gerade an einen 2.ten Vergaser probiert wie weit ich den Schieber runter bekomme, viel mehr geht nicht. Eventuell moch 2-3/10mm.

Dann komme ich aber auch mit der Drehzahl runter und mein Motor stirbt ab.
Wirklich keine schöne Arbeit.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 14:52 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 844
Wohnort: Straubing




Zitat:
Mit der jetzigen Einstellung läuft die MAschine bei niedrigen- bis mittleren Drehzahlen zu mager und bei hohen immer noch zu fett.
Interessant ist die Vorderradabhebwilligkeit mit veränderlichen Lambdawert. Bei 0,9 ist sie recht willig, drunter sieht es mager aus (obwohl es fett wird Wink )


Na dann mal eine Stufe runter mit der Nadel - wobei: Lambda 0,9 ist halt optimal - es wird bei fetterem Gemisch viel schneller "müde" als bei magerem Gemisch. Das ist eine Eigenheit der Verbrennungsgeschwindigkeit, die "einfach so ist".

Interessant ist aber eigentlich fast weniger die Drehzahl sondern der "Öffnungsgrad" am Schieber: Wenn Du "hohe Drehzahlen" bei Dir gleichsetzt mit "volles Rohr auf", dann ist das O.K. - hohe Drehzahlen im Leerlauf und ohne Last sind aber absolut nicht aussagekräftig - da ist IMMER Überfettung da, denn darauf ist die ganze Gemischaufbereitung ja nicht ausgelegt, bei kleiner Schieberöffnung Monster-Drehzahlen zu produzieren.
Das macht die ganze Einstellerei und Abstimmung so schwierig, weil mit der Lambda-Sonde im Puff nämlich gefahren werden muss. Im Stand geht das NICHT! (Es sei denn, Du hast einen Prüfstand, bei dem der Motor Leistung abgeben muss - Leerlauf alleine is sinnlos!).

Übrigens: Wenn im Vollast-bereich (2-Drittel bis "ganz auf") die Fuhre zu fett ist, nimm mal den LuFi-Deckel ab und/oder den LuFi raus. Evtl. kannstze da mit "kleinen Optimierungen (TM)" am LuFi-Kasten die Hütte ganz einfach leistungsmässig optimieren (auf jeden Fall den Twin-Air Filter nehmen mit 2 unterschiedlich dichten Schaumstofflagen (für XT - gibt´s für TT hoffentlich auch): Der taucht echt was!

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 17:09 Antworten mit Zitat
Doomi
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.09.2012
Beiträge: 647
Wohnort: Hagen im Bremischen




Wo gibts den für die XT?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 18:07 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Etti hat folgendes geschrieben::

Interessant ist aber eigentlich fast weniger die Drehzahl sondern der "Öffnungsgrad" am Schieber: Wenn Du "hohe Drehzahlen" bei Dir gleichsetzt mit "volles Rohr auf", dann ist das O.K. - hohe Drehzahlen im Leerlauf und ohne Last sind aber absolut nicht aussagekräftig - da ist IMMER Überfettung da, denn darauf ist die ganze Gemischaufbereitung ja nicht ausgelegt, bei kleiner Schieberöffnung Monster-Drehzahlen zu produzieren.
Das macht die ganze Einstellerei und Abstimmung so schwierig, weil mit der Lambda-Sonde im Puff nämlich gefahren werden muss. Im Stand geht das NICHT! (Es sei denn, Du hast einen Prüfstand, bei dem der Motor Leistung abgeben muss - Leerlauf alleine is sinnlos!).

Übrigens: Wenn im Vollast-bereich (2-Drittel bis "ganz auf") die Fuhre zu fett ist, nimm mal den LuFi-Deckel ab und/oder den LuFi raus. Evtl. kannstze da mit "kleinen Optimierungen (TM)" am LuFi-Kasten die Hütte ganz einfach leistungsmässig optimieren (auf jeden Fall den Twin-Air Filter nehmen mit 2 unterschiedlich dichten Schaumstofflagen (für XT - gibt´s für TT hoffentlich auch): Der taucht echt was!


Schaumstofffilter ist bei de TT Serienmäßig, Twin Air war nicht mehr aufzutreiben. Hilfo ist gerade einzige HErsteller für Tt Luftfilter.

Mit den größeren Lufteinläße ist mir bekannt, wird aber bewussst nicht gemacht, Stichwort Ansauggeräusche.


Abgesehen vom Leerlauf wird alles während der Fahrt getestet.
Heute leider zu nix gekommen. Abgesehen vom Vergaser wieder zusammen bauen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 19:36 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7707
Wohnort: Bremen




Hi Becki,

der Luftfilter der TT 350 sitzt auch noch bei anderen Mopeds drin.

Ich meine auch bei der DR 350.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 19:54 Antworten mit Zitat
Ghost-Rider
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 26.03.2011
Beiträge: 295
Wohnort: Warburger Börde




Hilfo ist gerade einzige HErsteller für Tt Luftfilter.
[/quote]

Sicher ? Meiner schimpft sich "Moto-Air", ist auch aus 2 Lagen unterschiedlichem Schaumstoff. Mal bei ebay von nem holländischen Händler gekauft, ich meine der hieß "Twinshock Eddy" oder so ähnlich.




Gruß
Benny

_________________
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa, nicht kreischend und schreiend wie sein Beifahrer....
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 20:09 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Wr250r passt auch. Aber man muss erstmal jemanden finden der das Zeug auch lieferbar hat.
Egal wenn ihr so weiter macht klau ich dem Ulf beim nächsten Treffen seinen Kn Filter für eine Runde.

Wäre ja auch mal lustig. Original mit Nachbauten zu vergleichen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 20:37 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5611
Wohnort: 44289 Dortmund




Ich hab noch nen wr250r KN liegen, der noch nie drin war...
könntest du probehalber haben..
genau, DR350, WR250R, da sind die filter baugleich.

_________________
Gruß


Georg

gesendet von meinem c64 via telex


Ich spiel doch eh noch mit Playmobil
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 19.03.14, 21:32 Antworten mit Zitat
Doomi
Offroad Junkie
 
Anmeldung: 29.09.2012
Beiträge: 647
Wohnort: Hagen im Bremischen




Und XT?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.03.14, 11:41 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 844
Wohnort: Straubing




UNI - nicht TwinAir... Mein Gedächtnis..:

https://www.denniskirk.com/uni/two-stage-competition-air-filter.p303028.prd/303028.sku

Da isser - glelich´n Schwung ordern und man hat auf Jahre... Gibt´s auch bei Amazon.com und noch´n paar Händler, wobei ich auf die Schnelle keinen in .de gefunden hätte.. Suchen nach "NU-2286ST"

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 20.03.14, 14:41 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Die tt ließ sich heute nur mit gering geöffneten Gasgriff ankicken. Leerlauf mit SES angehoben und die Karre läuft, mit GRS nachreguliert.

Zur Veränderung:
Niedrige Drehzahlen, etwas mehr als 0.9 mehr geht nur mit Unterlegscheiben.
Mittlere und hohe Drehzahlen immer noch zu fett aber besser.

Mit Drehzahl meine ich natürlich Öffnungsgrad.



Zur Probe den Deckel vom Luftfilter angenommen. Unten sehr geringe Änderung. Ab 30% Öffnungsgrad sofortige Abmagerung bis zum absterben.
Hmmmm. So gravierend hätte ich das nicht eingeschätzt.

Auch interessant mit meinen Po kann ich das Gemisch abmagern. Sitz ich entspannt ein wenig weiter hinten kommt weniger Luft an.
Das nervt jetzt schon nicht wenig. Also doch Luftkasten OP?

Ich werde die sekundäre Nadel noch weiter runter hängen, falls das nicht ausreicht muss mehr Luft rein.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.03.14, 18:36 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2403
Wohnort: Zittau




Ausgangsbasis
Verbaute Nadel
Primär 5c9A, clip auf 3 von 5, jetzt auf 2 von 5
Sekundär 4a70 clip auf 3 von 5, jetzt auf 5 von 5
Primärschieberhöhe voll geöffnet (throttle valve distance) leicht nachkorrigiert von unter 1mm auf annähernd 0
Hauptdüse SEkundär 110 (orginal ist bei der TT 122)

viel hat die Veränderung mit der sekundären Nadel noch nicht gebracht.
Durch runter hängen der NAdel ensteht jetzt ein kurzer Ausschlag auf mager beim Gas geben.

Eine Düse kostet in D um die 20€, USA 3,5€
Da ich im Moment mit der Xt Düse schon recht weit unten bin muss es wohl doch über Bohrungen im Luftkasten gemacht werden.

finde ich nicht gut, die Sekundäre Nadel wird jetzt erstmal auf 3 gehangen und dann wird gebohrt.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Vergaser Abstimmung mit Breitbandlambdasonde
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 3  
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified