Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk -> Hat jemand Erfahrung mit den Federbeinen von Wilbers?
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Hat jemand Erfahrung mit den Federbeinen von Wilbers?
BeitragVerfasst am: 17.11.14, 00:43 Antworten mit Zitat
flori
Semi-Profi
 
Anmeldung: 21.03.2011
Beiträge: 58
Wohnort: Osternienburg




Kann die jemand empfehlen? Ist ja bald Weihnachten. [/i]
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 08:10 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2410
Wohnort: Zittau




Solltest vielleicht erwähnen welche Bauart. Gibt übrigens immer ne 20% Aktion im Winter.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 12:10 Antworten mit Zitat
flori
Semi-Profi
 
Anmeldung: 21.03.2011
Beiträge: 58
Wohnort: Osternienburg




Hey, ich meinte das eigentlich erstmal generell.
Würde mich vlt. für das günstige für ca. 350€ interessieren.
Oder gibt´s eine günstigere Möglichkeit die hintere Feder/Dämpfung zu verbessern? Das originale Federbein ist ja auch schon 25 Jahre alt und wenn man sieht wie das Gabelöl nach zwei Jahren schon aussieht möchte ich da nicht hinten reinschauen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 12:42 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




Naja, der generelle Vorteil von 'Nachrüstfederbeinen' KANN ebens ein, dass bei den Klein(st)serien Toleranzen optimiert werden können, das Ansprech-, Feder- und Dämpfungsverhalten dadurch besser sein KANN.
Jetzt einfach 08/15 mit gleicher Länge und Durchmesser zu nehmen, kann aber auch gar nix bringen, wenn Dämpfung und Federrate nicht passend abgestimmt sind.

Benny Wilbers hat mir mal ein Federbein für meine Laverda-Enduro gebaut, das war erste Sahne, hatte aber auch seinen Preis.
Relativiert sich aber wiederum im Vergleich, wenn man berücksichtigt, dass es ansonsten nix Passendes und schon gar nicht exakt Angepasstes gegeben hätte.

Die Ware (egal ob WP, Wilbers, Öhlins...) mit den vielen Einstellknöpfen vermeidet letztlich erstmal nur, dass man jedes Federbein für das Modell, in das es eingebaut werden soll, spezifizieren müsste, weil die gegebenen Einstellmöglichkeiten dies abdecken können.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 19:16 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2410
Wohnort: Zittau




trischter hat folgendes geschrieben::

Die Ware (egal ob WP, Wilbers, Öhlins...) mit den vielen Einstellknöpfen vermeidet letztlich erstmal nur, dass man jedes Federbein für das Modell, in das es eingebaut werden soll, spezifizieren müsste, weil die gegebenen Einstellmöglichkeiten dies abdecken können.


Nö, das stimmt so nicht.
die Einsteller sind für die Feineinstellung in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen , aber vorgegeben von der Gesamtabstimmung des Federbeins.
Die Einstellmöglichkeiten sind stark begrenzt. Die Zugstufe und Druckstufeneinstellung wiirkt sich vor allen bei langsamen fahren stärker aus.
Ich habe das mal versucht deutlich zu machen in den 2 Graphen. Die Änderung am Einsteller wirkt sich wesentlich stärker im linken Teil des Graphen aus (niedrige Geschwindigkeit). Bei höheren Geschw. ist der Einfluß der Verstellung wesentlich geringer.

Dazu kann man jetzt noch mehr schreiben, gibt da noch einige Ausnahmen und Spezialfälle, aber dazu sollte man sich selber belesen oder bei Lagerfeuer und Bier mal drüber diskutieren.
Ich stehe da auch noch am Anfang des Lernprozesses.











Zurück zum Thema, ich würde nix ohne Zugstufeneinsteller kaufen.
Vorteil eines neuen FB (egal welcher Marke) ist die unproblematische Überholbarkeit und das bessere Kolbendesign und somit Abstimmbarkeit im Vergleich zum Original.

Bei den wilbers solltest den Hub der Kolbenstange messen und mit dem original FB vergleichen. Interessant ist auch die Garantieverlängerung durch Service.
Lass dich mal beraten, die Firma Ludwig hatte mir damals den besten Preis angeboten.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 20:32 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




becki hat folgendes geschrieben::

...die Einsteller sind für die Feineinstellung in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen...


Das ist klar, meinte ich aber nicht.
Sondern dass Zug- und Druckstufe soweit verstellbar sind, dass der Hersteller möglichst keine weiteren Veränderungen an nem Dämpferelement vornehmen muss als diejenigen, welche die Einbaumasse betreffen.
Markenspezifisch auf die jeweilige Kinematik der Umlenkhebelei abgestimmt, lass ich durchgehen, mehr machen die aber garantiert nicht, als letztlich noch ein paar passende Buchsen für die Befestigung in die Augen einpressen und im Idealfall eine aufs erwartete Gewicht angepasste Feder mitzuliefern/einzubauen.

Was deine Messungen/Diagramme angeht: ist doch klar, dass die Veränderungen in der Dämpfungseinstellung sich im Bereich langsameren Einfederns stärker auswirken als bei schnellem...Wink
Erstens ist heutzutage üblicherweise ein progressives Umlenksystem vorgeschaltet, zweitens legt der Kolben im Zeitfenster x bei niedrigerer Einfedergeschwindigkeit sowieso nen geringeren Weg zurück als bei hoher, was dazu führt, dass, soll die Bewegung in gleichem Masse gedämpft werden, auch mehr Dämpfung notwendig ist.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 21:40 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2410
Wohnort: Zittau




Zitat:
Das ist klar, meinte ich aber nicht.
Sondern dass Zug- und Druckstufe soweit verstellbar sind, dass der Hersteller möglichst keine weiteren Veränderungen an nem Dämpferelement vornehmen muss als diejenigen, welche die Einbaumasse betreffen.

Nö, das sollte im Idealfall eben nicht so sein.

Zitat:

Markenspezifisch auf die jeweilige Kinematik der Umlenkhebelei abgestimmt, lass ich durchgehen, mehr machen die aber garantiert nicht, als letztlich noch ein paar passende Buchsen für die Befestigung in die Augen einpressen und im Idealfall eine aufs erwartete Gewicht angepasste Feder mitzuliefern/einzubauen.

Ich vermute das es wie Im Fahrradbereich Grundabstimmungen gibt.

Zitat:
Was deine Messungen/Diagramme angeht: ist doch klar, dass die Veränderungen in der Dämpfungseinstellung sich im Bereich langsameren Einfederns stärker auswirken als bei schnellem...Wink
Erstens ist heutzutage üblicherweise ein progressives Umlenksystem vorgeschaltet, zweitens legt der Kolben im Zeitfenster x bei niedrigerer Einfedergeschwindigkeit sowieso nen geringeren Weg zurück als bei hoher, was dazu führt, dass, soll die Bewegung in gleichem Masse gedämpft werden, auch mehr Dämpfung notwendig ist

Wenn man es möchte kann man genau das "ausschalten" bzw. diese Effekte ändern.

Ich glaube aber wir sollten Flori nicht weiter verwirren.

Jede Investition ins Fahrwerk lohnt sich, ob 300€ oder 1000€ ist eine Fragen von Faktoren die mit Dämpfung meist nix zu tun haben.
"Die besten Fahrwerke" (in Bezug auf Einstellbarkeit) lohnen sich bei Vielfahrern und bei schnellen Fahrern.

[/quote]
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.14, 22:49 Antworten mit Zitat
flori
Semi-Profi
 
Anmeldung: 21.03.2011
Beiträge: 58
Wohnort: Osternienburg




Interessanter Dialog von euch. Macht ruhig weiter so.
Das Federbein für 350 Euro hat eine Zugstufenverstellung. Das ist doch schon mal was.
Das volleinstellbare Federbein kostet ja dann schon 750 Euro. Das ist ja mehr als die meisten XT wert sind.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Federbein
BeitragVerfasst am: 18.11.14, 11:50 Antworten mit Zitat
Thomas xt350
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 19.07.2010
Beiträge: 142
Wohnort: Northeim




Hallo,
Ich habe das 641 von Wilbers in der TT350 mit passender Feder (Fahrergewicht und Nutzung)
bin hoch zufrieden damit
http://www.xt350.de/fotos/albums/userpics/11161/thumb_P1010071.JPG

_________________
XT 350
TT 350
XT 500Z
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Hat jemand Erfahrung mit den Federbeinen von Wilbers?
  xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified