Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk -> Gabel überholen oder Umbau? Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Gabel überholen oder Umbau?
BeitragVerfasst am: 01.01.15, 20:07 Antworten mit Zitat
ak
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 03.06.2004
Beiträge: 1080
Wohnort: Monschau / Eifel




Hallo Leute,

ich habe zwei XT350 in der Garage stehen, die ich aktuell auf Vordermann bringen möchte.
Sie stehen schon länger und an beiden ist mindestens ein Gabelholm undicht.

Jetzt die Frage der Fragen:
Lohnt sich ein Überholen oder stelle ich besser auf andere um?
Hatte gelesen, dass es fast Plug & Play Lösungen gibt - XZ / XT600?

Brauch da mal euren rat.

VG
AK

_________________
Spielzeuge: XT350 55V fürs Gelände, LC4 Sumo für die Straße Very Happy
Life is a road - Life, ride, see, fly! Wink
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 01.01.15, 21:13 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




Ich sag mal so: wennst ein Spitzenfahrwerk willst, gibts mittlerweile nach 30Jahren rund 14Milliarden Alternativen zur XT, die besser sind.
Da würd ich mir überlegen, was ich ins Fahrwerk noch investiere.
Die billigste Variante dürfte nämlich in zwo Simmeringen und ein paar Tropfen ATF-Öl liegen.
Zumindest, wenn du die Simmeringe selbst tauschen kannst.
Für diesen Gegenwert kriegste jedenfalls keine Gabel, von der du nicht sicher sein kannst, dass du über kurz oder lang nicht auch noch den gleichen Service mit Simmeringen machen musst...

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.01.15, 00:21 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Zittau




ne Gabel zu tauschen ohne Service ist sinnlos. Ohne Moos nix los.
Sr kosten 20,buchsen 40, öl 15€
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.01.15, 12:23 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




becki hat folgendes geschrieben::

Sr kosten 20,buchsen 40, öl 15€


Ich hab mei Lebtag noch keine Buchsen bei ner Gabel getauscht, wenn sie nicht ausgeschlagen waren. Und schon gar nicht weil die Simmeringe undicht gewesen wären.
Würde auch niemand bezahlen wollen.

Das sieht anders aus, wenn jemand s Fahrwerk gemacht haben will, ansonsten kann man sich diese Ausgabe und den Aufwand sparen.
Lieber drauf achten, alles ordentlich sauber zu machen und sauber zusammen- sowie die Gabel unverspannt wieder einzubauen.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.01.15, 12:52 Antworten mit Zitat
ak
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 03.06.2004
Beiträge: 1080
Wohnort: Monschau / Eifel




ok, danke für die Antworten,

ich denk dann bleib ich bei den originalen Gabeln.

Was muss ich beim tauschen der Simmerringe beachten?
Hab ein Standrohr noch nie nicht zerlegt.,....

VG
AK

_________________
Spielzeuge: XT350 55V fürs Gelände, LC4 Sumo für die Straße Very Happy
Life is a road - Life, ride, see, fly! Wink
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 02.01.15, 13:14 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




ak hat folgendes geschrieben::

Hab ein Standrohr noch nie nicht zerlegt.,....



Oh... Shocked

Ausbau der Holme ist klar, oder?
Dann die Faltenbälge ab, Druck, sofern drin, übers Ventil ablassen, Stopfen oben abnehmen (es ist sinnvoll, den zu lösen, solang die Gabel noch in der untern Gabelbrücke geklemmt ist)
Dann alles, was einem unter den Stopfen entgegenkommt rausnehmen: Hülsen, Scheiben, Federn.
Feder ist tricky, weils da seitlich das Öl abschleudert beim rausziehen, also am besten nen Lappen nehmen.
Dann Gabel umdrehen und Öl rauslaufen lassen. Ggf. etwas pumpen, damit alles raustropft (gelingt eh nicht hundert pro, aber was draussen ist ist draussen...)
Um die Schraube auf der Unterseite der Gabel zu lösen, ist ein Luftschrauber hilfreich. Dennoch kanns sein, dass du den Dämpfer in der Gabel gegenhalten musst. Dazu gibts Spezialwerkzeug, notfalls tuts ein Besenstiel, den ein Helfer FESTE reindrückt.
Wenn das Mistding draussen ist, kannste die Gabelteile meist auseinanderziehen, wenn nicht, Staubschutzkappe überm Simmering abhebeln sofern vorhanden, Sicherungsclip rauspofeln und dann mit Schwung die beiden Teile (Standrohr und Tauchrohr, der Dämpfer dürfte schon rausgefallen sein) auseinanderziehen. Vorsicht: Sauerei!
Der Simmering kommt dann gleich mit.
Nun unbedingt noch die konische Hülse, die meist unten im Tauchrohr klebt, rausmachen, damit sie nicht vergessen wird. Das ist mit das wichtigste Bauteil der Gabel, bzw. zumindest das sicherheitsrelevanteste, denn es verhindert, dass die Gabel durchschlägt bzw. beim Durchschlagen dämpfts die Kräfte hydraulisch, ehe die Metallteile aufeinanderklatschen.

Dann alles schön sauberwaschen und wieder zusammensetzen.
Dämpferstengel ins Standrohr pofeln, dass er unten rausschaut, diese konische Hülse drüberstecken, dann ins Tauchrohr einführen ohne das die konische Hülse runterfällt, Schraube wieder rein (idealerweise auch da nen neuen Dichtring drauf und NICHT einkleben).

Tja, dann musste den Simmering eintreiben. Dazu gibts ne passende Hülse als Spezialwerkzeug, ohne sowas wirds tricky.
Noch den Sicherungsclip wieder reinpopeln und Staubschutzkappe, sofern vorhanden, montieren.

Dann Öl einfüllen. Mindestens so viel, dass der Dämpfer jederzeit komplett in der Brühe steht, jeder Tropfen mehr verringert das Luftpolster und steigert damit die Progression beim Einfedern.
Maximal darfs soviel sein, dass die Gabel auch dann noch einfedern kann, wenn die Feder drin ist, logo...
Dann Feder rein, Stöpsel eindrehen (Vorsicht, nicht verkanten), Faltenbalg wieder drauf und Gabel einbauen.
Eine Seite anziehen, dann die Radachse durchstecken und ansetzen und den zweiten Holm so hindrehen (von der Höhe her, meine ich), dass sich die Achse saugend drehen lässt.
Darauf kommts an, nicht darauf, dass die Standrohre oben gleich weit rausgucken. Das kann schon ein paar Millimeter Differenz ausmachen.
Tja, dann alles anziehen, Rad, Bremse, Tachowelle etc. rein.

Tu lieber erstmal wenig Öl rein;- Auffüllen ist einfacher als als raussaugen. Wichtig ist nur, dass auf beiden Seiten gleich viel drin ist.
Zunächst schütt ich immer erstmal was rein, sauge dann mit nem Röhrchen, das beiderseits gleich weit reingehalten wird, wieder was raus (geht halt normal nur wenn die Feder nicht drin ist) und schütte dann, wenn nötig, bei eingebauter Gabel mit ner Babyflasche abgemessen nach.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.01.15, 14:59 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Zittau




Die Buchsen sind auch Lager, wer regelmäßig öl wechselt wird logischerweise seltener die Buchsen wechseln müssen. Der eine küsst, der andere tritt und mancher füttert nur sein Motorrad.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.01.15, 10:21 Antworten mit Zitat
flori
Semi-Profi
 
Anmeldung: 21.03.2011
Beiträge: 58
Wohnort: Osternienburg




Hat jemand einen Tipp für die unteren Gleitbuchsen? Die stehen nicht einzeln im Teilekatalog drin. Für die alten TT 600 gibt es bei ebay ja schon einen kompletten Reparatursatz für die Gabel samt Buchsen und Clipsen usw.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.01.15, 12:41 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Zittau




http://www.s-tech-racing.de/fahrgestell-und-antrieb/fahrwerk/gabelteile/gleitbuchsen/5250/gleitbuchsen-unten-beschichtung-innen

ansonsten bissl suchen ob es einen Kit von Allballs gibt
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.01.15, 16:10 Antworten mit Zitat
ak
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 03.06.2004
Beiträge: 1080
Wohnort: Monschau / Eifel




.... dann gehöre ich wohl zu denen die füttern....
Very Happy

Hab die Gabeln beide zerlegt, hat gut geklappt, jetzt warte ich auf die Simmerringe.

_________________
Spielzeuge: XT350 55V fürs Gelände, LC4 Sumo für die Straße Very Happy
Life is a road - Life, ride, see, fly! Wink
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

BeitragVerfasst am: 04.01.15, 23:55 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




hi jungs! noch mal zum thema: ich habe schon länger das gefühl, das die gabel der TT350 bei mir irgendwie wackelt. und ein wenig spiel kann ich durch wackeln an den holmen auch sehen. somit habe ich mir mal dieses set via bucht gekauft.
benötige ich bei der TT auch den gegenhalter zum zerlegen? und wie bomme ich diese ringe runter bzw wieder drauf?
achso, und bei km 80tausend pisste nun auch mal der simmerring.
bei der XTZ 750 trotz lenkerbuchsen entkopplung hatte ich auch mal soon schwammiges gefühl... habe dann günstig ne andere gabel bekommen, wo das schon gemacht wurde, aber gebracht hat das auch nix. somit lebe ich nun damit....

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 11.06.15, 07:44 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




also, ich war gesern mal wieder bei der gabel. zunächst mal die abgerissene VA( Wer macht auch sowas) schraube des Bremsleitungshalter heruas poppeln und das gewinde nachschneiden. dann wollte ich ja die gabel zerlegen um die buchsen zu tauschen. Und ja, der siffende rechte holm wackelt auch im tauchrohr. links wackelt nix!!!
Gegenhalter und so war mir klar. aber ich schussel hatte auch das buch vergessen... wenn ich aber rein gucke ins rohr, sehe ich nix für den gegenhalter... Männo, wie war das noch mal???

habt ihr ne Idee?

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 11.06.15, 08:21 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7127




Ich drück immer nen Besenstiel rein und/oder mach die Schraube unten mitm Schlagschrauber auf. Wenn nicht irgendn Hornochse die mal mit Loctite eingesetzt hat, gehts normalerweise easy auf so.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.06.15, 11:54 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




jau, nach clymer ist es ja tatsächlich nen anderer gegenhalter für die TT gabeln. und folgedessen hatte ich bisher nur XT gabeln auseinander. und da sind beim gegenhalter ne 76er oder 85er gleich.
muss ich mir mal ne pflock schnitzen oder einfach wieder mit feder zusammen bauen dann hat der teller da unten wieder druck von oben.

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 12:36 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




also, nix mit Besenstiel und co. die Schrauben kamen nur mit ausbohren raus.
aber dann wollte ich mal das allballs set einbauen. NÖ, nix die buchsen sind zu groß, zu breit oder zu schmal. aber welches all ball set passt nun???





























Ích habe hier noch einen neuen Gabelholm der TT600 59X liegen, da könnte es unten passen trägt aber zu dick auf, dieser gleitring. was mache ich nun?







_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 12:53 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




aha, für TT600 soll passen: http://www.allballsracing.com/38-6014.html

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 17:41 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Zittau




Schick mal die Maße von den TT350 Buchsen. Von AB gibt es kein Set für die 350er.

Bei den TT 600 gibt es 4 oder 5 vers. Gabeln.
Die alten TT6 haben 2 vers. Gabeln.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 20:07 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




Hmh, ich würde sagen, die alten TT600 haben drei gabeln, trommel(36A) scheibe, einen bremskolben(59X) und scheibe, doppelkolben(3SW)
ist denn dann die 3SW mit der TT350 identisch. muß ich mal die nummern vergleichen.

@ rolf, gib dem thread mal nen anderen Namen, damit mans besser findet. danke

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 21:28 Antworten mit Zitat
becki
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 12.03.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Zittau




Aüßerlich hast du recht,aber ich denke da eher an die inneren Werte
Tt 350 ist ne 41er, 600 ne 43er.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 28.07.15, 21:33 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 5714
Wohnort: 44289 Dortmund




Ja richtig! 41er zu 43er ist der unterschied. deswegen passt auch was der XT600 34l 55w usw.

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Gabel überholen oder Umbau?
  xt350.de Foren-Übersicht -> Fahrwerk
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 2  
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified