Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Rahmen - Gewinde der Tankbefestigung
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Rahmen - Gewinde der Tankbefestigung
BeitragVerfasst am: 17.04.15, 18:36 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 162




Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Die Befestigungsschraube des Tanks ist vor zig Jahren mal abgerissen. Ein Bekannter hatte dann versucht diese heraus zu bohren. Mehr als ein Versuch war es leider nicht, da der Bohrer ausgewichen ist und seitlich aus der "Hülse" herauslief. Das nachträglich geschnittene Gewinde ist folglich MIST!

Nun beabsichtige ich den Rahmen neu zu lackieren und überlege wie man den Missstand beheben könnte.

Gibt es dazu bereits Erfahrungen? Absägen und neue Hülse anschweißen oder fällt jemanden noch was dazu ein?

Vielen Dank und besten Gruß,
Stephan






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.04.15, 18:57 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3470
Wohnort: Braunschweig




Gewindestift einsetzen?

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 17.04.15, 19:11 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 162




Rolf hat folgendes geschrieben::
Gewindestift einsetzen?


Du meinst als Bolzen und dann mit einer Mutter statt Schraube den Tank befestigen?

An sich auch eine gute Idee...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.04.15, 19:32 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3470
Wohnort: Braunschweig




Also ordentlich wäre ja, einfach nen neues Röhrchen hinzuschweißen. Aber nen gut eingeklebter Gewindestift, oder nen ensat-Einsatz wären hier die belastbare Pfusch-Lösung, die vermutlich ewig hält...

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 12.05.15, 19:25 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 162




So, den Rahmen habe ich nun für das Sandstrahlen vorbereitet. Fehlt nur noch die richtige Möglichkeit zum Strahlen. Bisher günstigstes 100,- EUR ohne lackieren Confused
Mal gucken, ob ich das noch günstiger und evtl. fertig lackiert bekomme.

Zurück zum Thema: Ich habe nun Rolfs Idee umgesetzt und einen M6 Gewindestift eingeklebt. Vorher habe ich noch die Schraubenreste ausgebohrt, ein M6 Gewinde drüber geschnitten (war nur ein Hauch von Gewinde - zum sauber eindrehen und Verzahnung für den Kleber) und dann einen 2-K Epoxy-Kleber verwendet.

Hoffe mal das hält... Rolling Eyes






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.05.15, 20:07 Antworten mit Zitat
Gemamo
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 19.11.2014
Beiträge: 115
Wohnort: 49479 Ibbenbüren




Hast Du mal über Pulvern nachgedacht? Ich zahle hier oben ca. 150,- fürs Strahlen, Grundieren und Pulvern. Da schaut der Lackierer nicht für ausm Fenster.
Vorm Pulvern würde ich die alte Gewindehülse restlos entfernen und eine neue Hülse einschweißen. Oder wenigstens den Gewindestift mit einem Schweißpunkt sichern.

_________________
So, ich muß jetzt weg. Mein Pfleger sucht mich schon.....
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.05.15, 17:15 Antworten mit Zitat
Bulldog
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 15.04.2015
Beiträge: 162




Also ich habe dann doch noch geschweißt Twisted Evil
Das letzte Mal ist bestimmt schon 10 Jahre her aber dafür hat es ganz gut geklappt... Denke das Problem mit dem Teil habe ich nun dauerhaft behoben. Very Happy






Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.05.15, 11:13 Antworten mit Zitat
trischter
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 20.12.2005
Beiträge: 7123




Gemamo hat folgendes geschrieben::
Hast Du mal über Pulvern nachgedacht?


Prinzipiell keine schlechte Sache.
Hat aber auch nen Grund, wieso für die paar Kröten n Lackierer nicht ausm Fenster schaut.
Grad bei Motorrädern, die im Gelänge bewegt werden und auch mal Schrammen (und mehr Feuchtigkeit dazu als normale oder Strassen-Motorräder) abkriegen, halte ich das Pulvern immer noch für, sagen wir mal "bedenklich".
Wenn Feuchtigkeit an Beschädigungen der Pulverung eintritt, treibt die im Verborgenen ihr zerstörerisches Spiel und wenn man die Blattern dann sieht, ists zu spät.
Seit meine Laverda ihre (grossflächig unterwanderte) Pulverung wieder entfernt kriegte, wackelt sie wie n Rattenschwanz und den Rahmen hielt ich stets für einen der robusteren.

_________________
Mein Nachbar hört gute Musik;- ob er das will oder nicht...Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.05.15, 11:43 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7879
Wohnort: Bremen




..weiterer Nachteil beim Pulvern:

Man kann abgeplatzte Stellen nicht mit Lack ausbessern.
Lack und Pulver vertragen sich nicht, ebenso mag ne Pulverung keine Nitroverdünnung.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Rahmen - Gewinde der Tankbefestigung
  xt350.de Foren-Übersicht -> Sonstiges
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified