Das Yamaha XT350-Forum ;-) (...und TT350!)


Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Reparaturanleitung!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen

Fahrtipps!

Buchempfehlung

>> direkt bestellen
14,95€

Trainingsbuch!

xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co -> viel Motoröl kehrt nach einiger Zeit zurück in den Ölsumpf
Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
viel Motoröl kehrt nach einiger Zeit zurück in den Ölsumpf
BeitragVerfasst am: 29.04.18, 18:31 Antworten mit Zitat
Franz
Table-Springer
 
Anmeldung: 29.09.2017
Beiträge: 82
Wohnort: Andorf




Hallo Forum,

nachdem der Vergaser nun eingebaut ist, habe ich micht heute mal mit dem Motor etwas befasst.
Gestern ist er gleich angesprungen, dann hat er am rechten Krümmer weiß geraucht- vermutlich war aber Öl außen am Auspuff. Hab's dann gleich abgestellt und heute vorm Starten habe ich den Ölkreislauf sicherheitshalber gleich mal entlüftet (machte ich immer schon ohne laufenden Motor, auch bei der 250er...)

Da ist vorerst überhaupt nichts gekommen; der Füllstand war ca. 2mm übern Min-Level war. So habe ich Öl nachgefüllt bis zu Max (ca. 1/4l). Dann ist auch gleich mal das Öl bei der Entlüftungsschraube rausgekommen (oben auch getestet).

Nachdem ich dann ca. 10-20min gekickt habe, hatte ich irgendwann die richtige Gas/-Chokestellung, sodass sie lief und das auch gut. Nachdem ich sie warmgefahren habe, hab ich mit der Luftregulierschraube etwas rumgespielt, bis sie bei 1450u/min ohne Choke ruhig lief.

Was mir aber komisch vorkommt bzw. gestern beim kurzen Testlauf:
Nach dem Abstellen scheint der Ölstand sehr niedrig zu sein bzw. heute nach dem Auffüllen normal, auch noch ncah 20min. Aber nach einer Stunde ist der Stand aufeinmal einige mm höher (heute opffenbar höher als das "Schauglasende". Kommt das Öl von selber wieder runter vom Zylinderkopf - ist da kein Rückschlagventil verbaut?

Dann müsste man ja jedesmal entlüften, oder sehe ich da was falsch??

Beste Grüße
Franz

_________________
www.rad-franz.net
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 29.04.18, 20:32 Antworten mit Zitat
treckerfahrer
Steilhang-Roder
 
Anmeldung: 07.05.2010
Beiträge: 228
Wohnort: Leutasch




Hallo Franz!

Hier gibt es ein paar Missverständnisse.

Unser Motor hat keine Trockensumpfschmierung, und deshalb gibt es auch kein zweites Reservoir, in dem das in Umlauf gepumpte Öl gespeichert wird.

Es ist so wie beim Auto: alles Öl ist in der Ölwanne und was hochgepumpt wird, kommt durch die Schwerkraft zurück. (Steuerkettenschacht).

Das Entlüften ist eher wichtig, um überhaupt zu schauen, ob Öldruck vorhanden ist oder wenn die gesamte Leitung von der Pumpe bis zum
Filter entleert wurde.
So muss die Pumpe wenn sie schon ein fremden Medium pumpt (Luft) nicht auch noch den Luftwiderstand zum Kopf überwinden muss.
Im täglichen Betrieb bleibt in den Leitungen und im Filter doch so viel Öl zurück, dass der Druck in akzeptabler Zeit aufgebaut wird.

Hatte gerade einen Rotax Motor bei dem ging nach Totalzerlegung das
Pumpen nur mit Entlüftung.


Jochen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.04.18, 20:46 Antworten mit Zitat
Franz
Table-Springer
 
Anmeldung: 29.09.2017
Beiträge: 82
Wohnort: Andorf




Hallo Jochen,

danke für die Info Wink!

Aber nach was richtet man sich dann am Besten beim Ölnachfüllen, wenn der Ölstand ca. 2-4mm unterschiedlich ist, je nachdem, ob ich die XT gerade erst abgestellt habe oder 2h später?
Ich vermute mal, dass 4mm zu viel vermutlich nicht tragisch sein werden, aber wissen tue ich es leider nicht (bei der 250er fielen mir solche Unterschiede nie auf).

Beste Grüße
Franz

_________________
www.rad-franz.net
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 29.04.18, 21:19 Antworten mit Zitat
Rolf
schon lange dabei
 
Anmeldung: 16.12.2003
Beiträge: 3520
Wohnort: Braunschweig




Der Ölstand wird bei kaltem Motor eingestellt und abgelesen - das erklärt alles...Smile

_________________
...manche Dinge machen wirklich keinen Sinn, sind aber gut fürs Ego...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 30.04.18, 20:27 Antworten mit Zitat
Franz
Table-Springer
 
Anmeldung: 29.09.2017
Beiträge: 82
Wohnort: Andorf




Danke Wink .
Werd mich die nächste Tage, wenn ich dazukomme und sie mal gut anspringt, gleich ans Ölwechseln machen. Dann werd ich versuchen, den Ölstand richtig hinzubekommen (wobei's ja trotz Hauptständer gar nicht so einfach ist, wenn der Boden im Stadl etwas schief ist...).

Beste Grüße
Franz

_________________
www.rad-franz.net
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 01.05.18, 09:08 Antworten mit Zitat
Don Pedro
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 09.03.2004
Beiträge: 7985
Wohnort: Bremen




Da legst du ein kleines Holzklötzchen unter das Vorderrad um ein "Gefälle" auszugleichen. Wink
Hauptständer ist zur Kontrolle schonmal sehr hilfreich.

_________________
Gruß,
Peter


Nur im Lexikon kommt Erfolg vor Fleiß.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 01.05.18, 23:22 Antworten mit Zitat
TTGeorg
Profi-Supporter
 
Anmeldung: 05.01.2004
Beiträge: 6019
Wohnort: 44289 Dortmund




Alles gut alles so lassen.... einfach die feine saison geniessen, nach Ottensheim zu den genialen Betonröhren fahren mit XT davor und ner nacht mit dir. Dann samstags ist in Ottensheim evtl. markt, nen Veltliner schlürfen und die welt für schwer in Ordnung finden...., oder mal wieder frech sich in Mattighofen vor den Kürbis stellen.
ich habe deine feine kleine webside studiert. top.

das öl wird doch hoch gepumpt, und ist träge, dann fliesst es zurück. auch in trägheit. dein XT250 motor hatte weniger ölvolumen.

Ne geile gegend da unten bei dir.....

LG

_________________
Gruß


Georg

achtung dement!
ja ich bin direkt, aber ehrlich.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 02.05.18, 20:09 Antworten mit Zitat
Franz
Table-Springer
 
Anmeldung: 29.09.2017
Beiträge: 82
Wohnort: Andorf




Servus Georg,

danke für deinen Post - dort, wo ich früher gewohnt habe, war's noch weit schöner zum Motorradfahren (Gschwandt bei Gmunden bzw. St. Konrad), dort waren die Berge direkt vor der Haustür. Aber jetzt bin ich auch nur ca. 1,5h davon entfernt Laughing .
Welche Betonröhren meinst du in Ottensheim (bin glaub ich erst 1x durchgefahren durch Ottensheim mit dem Fahrrad Embarassed )?
Falls du mal in die Gegend kommst, melde dich. Dann können wir evt. gemeinsam ein bisserl in die Berge fahren (wenn ich im Lande bin).

Heute hab ich den Ölstand wieder an der "ebenen" Stelle angeschaut, wo ich ihn nach dem Auffüllen angeschaut habe -> OK, im Stadl dagegen zu hoch (scheinbar ist der "ebene" Boden dort doch nicht ganz "eben" Very Happy ).
Nachdem ich jetzt auch weiß, wie ich sie am besten starte, war sie sofort nach dem 2. Kick da, nun brauch ich nur ncoh ein paar Sachen, damit die Saison so richtig beginnen kann (wenn ich im Lande bin):
- Ölwechsel
- Gelenke abschmieren
- Bleigelbatterie verbauen & Bordsteckdose montieren
- Taferl holen
- Vergaser fein einstellen
- Lenkerschloss ausbohren und ersetzen
- Anbauteile anbauen
- Gepäckträger fertig lackieren und montieren ("Innenkoffer" aus Alu kommen dann vorr. im Winter dran)
- ggf. Gabelölwechsel
- Adapterhülsen drehen für die neuen Kettenanschlagrollen
- Hauptständer ggf. wieder demontieren (ist mir mit Aufsitzen fast ein bisserl zu gefährlich...)
- Bordwerkzeug zusammenstellen, da keins dabei war

Das sollte es gewesen sein Smile .

Beste Grüße,
Franz

_________________
www.rad-franz.net
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 14.05.18, 13:08 Antworten mit Zitat
Etti
Stollenbrecher
 
Anmeldung: 10.02.2005
Beiträge: 909
Wohnort: Straubing




Kleiner Tip: Unsere Motoren haben ja eine legendär kleine Füllung.
So lange ich meine XT hab, fülle ich Motoröl exakt so viel ein, dass das Schauglas bei gerader Moppedhaltung (mit der linken Hand - Artistik gleich mitgeliefert) das Schauglas gerade eben voll ist.

Mithin ein paar mm mehr als die Max-Angabe ist. Das sind schätzungsweise um die 100-200ml mehr, geben aber auch ein bisschen mehr "Sicherheit" bei schlampigem Kontrollintervall nicht gleich "nackig" dazustehen.

Niemals irgendwelche negativen Begleiterscheinungen gehabt.

Unsere Motoren werden wesentlich vom Öl mitgekühlt. Wenn man da zu wenig im Motor hat, wird´s ganz schnell finster!

_________________
1985 XT350 55V
Simply change the gravitational constant of the universe!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer

viel Motoröl kehrt nach einiger Zeit zurück in den Ölsumpf
  xt350.de Foren-Übersicht -> Motor & Co
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neuen Beitrag schreiben  Auf Beitrag antworten  


Basiernd auf: phpBB 2.0.11, Theme by Vjacheslav Trushkin, modified